Was hat eine Zweitwohnung für eine steuerliche Auswirkung?

2 Antworten

1. eher nicht. Auch wenn Du tagsüber beim Kunden bist, verbringst Du Abend und Nacht in der Regel in der Wohnung. Die Zeit beim Kunden kannst Du auch nicht auf die Zeit am alten Wohnort aufschlagen, da bist Du schließlich auch nicht. Die Dame aufm Amt liegt da wohl richtig. Ausnahmen gibt's nur bei Verheirateten.

2. Bei einer Zweitwohnung könnte in der Tag Zweitwohnungsteuer anfallen (je nach Ort).

Über doppelte Haushaltsführung brauchst Du auch nicht nachzudenken, dafür brauchst Du in erster Linie einen ersten Haushalt, der hier nicht existiert.

Okay. Meine Alternative wäre jetzt ich lass das so bis ich meine Dinge am alten Wohnort geregelt habe und melde mich dann ganz normal von da an um? Das sollte doch auch gehen oder? Auch wenn nicht ganz korrekt.

0

Fahrtkosten vom Hauptwohnsitz geltend machen, trotz Zweitwohnung

Mein Hauptwohnsitzt ist ca 160 km von meiner Arbeitsstätte entfernt. Von dort fahr ich auch täglich zur Arbeit. Jedoch habe ich noch ein Zimmer für ca 100€ gemietet (20km von Arbeitsstätte entfernt) wo ich nur übernachte wenn ich erst spät Feierabend habe und zu übermüdet für die Fahrt bin.

Wird es dann bei der Einkommenssteuer Probleme geben, da ich ja theoretisch immer am Zweitwohnsitz übernachten und nur am Wochenende zum Hauptwohnsitz fahren könnte.

danke schonmal für eure Antworten

...zur Frage

Steuererklärung Haupt- und Zweitwohnsitz?

Folgendes:

Bis vor kurzem habe ich bei meinen Eltern in Ort A gewohnt. Seit August habe ich neuen Arbeitsplatz in Ort B und wohne seitdem auch in Ort B.

Ich fahre aber jedes Wochenende nach Ort A zum Eltern zu besuchen.

Meine frage ist, kann ich die Fahrten von Ort B nach Ort A am Ende des Jahres für die Lohnsteuererklärung berücksichtigen? Und wenn ja, worauf muss ich achten? Spielt eine Anmeldung "Hauptwohnsitz oder Zweitwohnsitz" eine Rolle.

Danke euch schon mal für eure Antworten

...zur Frage

vom Arbeitgeber gestellte Wohnung als Zweitwohnung anmelden?

Kann ich die von meinem Arbeitgeber an Ort B (130 km von Erstwohnsitz A) beim Einwohnermeldeamt als Zweitwohnsitz anmelden? Reicht da der Dienstvertrag mit dem Hinweiß auf die unentgeltliche Wohnungsnutzung, oder benötige ich einen Mietvertrag?

...zur Frage

Bezhalte Wohnung durch Arbeitgeber

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin für meine Firma von Ort A nach Ort B zum arbeiten "umgezogen". Da mir die Wohnung an Ort B für das erste Jahr von der Firma gezahlt wird, musste ich auf anraten meiner Firma nach Ort C umziehen (Haus meiner zukünftigen Schwiegereltern), da die Firma sonst steuerrechtliche Probleme bekommen hätte, wenn ich mich am Ort B angemeldet hätte. Ich bin in der Gemeinde an Ort C nun beim Einwohnermeldeamt angemeldet, bin dort aber nur ganz selten, wobei mir nicht nachgewiesen werden kann ob ich am Wochenende an Ort B oder C bin. Ich könnte ja jeden Freitag "heim" fahren. Zudem bekomme ich momentan für jeden Arbeitstag Spesen.

Müsste / Sollte ich mich an Ort B nun zumindest als Zweitwohnsitz anmelden und oder habe ich sonst noch was zu beachten?

Bei meinem letzten längeren Aufenthalt auf Montage wurde mir die Wohnung auch gezahlt, aber ich musste mich nicht dort als Zweitwohnsitz anmelden. Damals hatte ich ja zudem noch meinen Hauptwohnsitz an Ort A. Ich bedanke mich für Ihre Antworten.

...zur Frage

Kindergeld deutsche Beamtin, Wohnort Schweiz?

Hallo zusammen,

aktuell bin ich als verbeamtete Lehrerin in Hamburg in Vollzeitig tätig. Im Mutterschutz und der Elternzeit ist zunächst geplant, mit dem Kind bei meinem Mann in der Schweiz zu sein. Das Kind wird vermutlich auch in der Schweiz geboren. Meinen Wohnort in Hamburg will ich jedoch zunächst nicht aufgeben, da es möglich ist, dass wir im Anschluss an die Elternzeit nach Hamburg ziehen.

Welche Möglichkeit gibt es Kindergeld zu beziehen?

Muss unser Kind zunächst in der Schweiz gemeldet werden oder in Deutschland, obwohl wir ja zunächst in der Schweiz sein werden? Muss ich mich mit Zweitwohnsitz in der Schweiz anmelden?

Herzlichen Dank für Ihre Antworten!

...zur Frage

Hat eigener Zweitwohnsitz Auswirkung auf Steuerklasse 2?

Folgender Fall: Ein alleinerziehender Elternteil (alleine erziehungsberechtigt) wohnt zusammen mit seinem minderjährigen Kind in einer Wohnung und ist in Steuerklasse 2 eingestuft (dh der Entlastungsbeitrag wird gewährt).

Nun möchte dieser Elternteil an einem anderen Wohnort einen Zweitwohnsitz anmelden, die ursprüngliche Wohnung bleibt aber bestehen.

Am Zweitwohnsitz sind allerdings auch andere erwachsene Personen gemeldet. Stellt dies ein Problem dar, weswegen der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende aberkannt werden könnte? Oder reicht es aus dass am Erstwohnsitz ein Haushalt ausschließlich zusammen mit minderjährigen Kind gebildet wird, so dass eine mögliche Haushaltsgemeinschaft in Nebenwohnungen keine Rolle spielt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?