Zweitwohnung als Büro in der gleichen Stadt?

1 Antwort

Natürlich kannst Du als Freiberufler Räume für Deinen Betrieb anmieten.

Wenn es eine Wohnung ist, die beruflich genutzt wird ist zu beachten, ob diese Nutzungsänderung zulässig ist.

Zweitwohnungssteuer ist nur relevant, wenn es Wohnraum ist.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
4

Danke schön! Wie läuft die Nutzungsänderung ab?

0
4
@bankueberfall

Brauche ich die Nutzungsänderung überhaupt wenn ich in Softwareenrwickler bin und keine Kunden oder Angestellten empfange?

0
67
@bankueberfall

Jein. Wenn Du dort wohnen würdest und nur einen Raum beruflich nutzen würdest, dann nicht. Wenn aber die gesamte Wohnung nicht mehr zu Wohnzwecken genutzt wird, ist es eben keine Wohnung mahr.

Das geht nur in Zusammenarbeit mit dem Vermieter.

1

Zweite Wohnung als Selbständiger: welche Kosten kann man steuerlich geltend machen?

Liebe Experten,

ich war jahrelang in einer Stadt selbständig als Seminar-Anbieter tätig. Jetzt möchte ich in eine andere Stadt umziehen, meine alte Wohnung jedoch behalten und von nun an in beiden Städten meine Leistungen anbieten.

Ich möchte die Wohnungen in beiden Städten als offizielle Geschäftsadressen verwenden.

Welche Kosten der alten Wohnung kann ich steuerlich geltend machen und bis zu welcher Höhe?

Über kompetente Antworten oder nützliche Internet-Links würde ich mich freuen.

Viele Grüße

Karsten

...zur Frage

Grundsicherung trotz Eigentum?

Hallo

Ich habe eine Rentenfrage die meine Mutter betrifft. Sie hat bei der Scheidung meiner Eltern auf die Rente meines Vaters verzichtet und ihr wurde damit unser Haus auf dem Land zugesprochen was momentan noch ca. 90 000 Euro wert ist. Ab Februar wird Sie ca. 300,- Euro Rente beziehen und ist somit auf den Hausverkauf angewiesen. Da es ihr gesundheitlich nicht gut geht, haben wir bereits eine kleine Wohnung in der Köln und in meiner Nähe gesucht. Im Haus stehen auch dringend Renovierungen an und so funktioniert die Heizung nicht richtig.

Momentan zahle ich die Wohnung in Köln Der Hausverkauf auf dem Land gestaltet sich nun doch langwieriger als gedacht. Und ich kann auch nicht, da ich freiberuflich tätig bin, nicht länger die Miete zahlen.

Nun meine Frage: Gibt es die Möglichkeit, dass meine Mutter Grundsicherung beantragt, obwohl sie ja eigentlich eine Wohnung und das unbewohnte Haus zur Verfügung hat? Wo beantrage ich das besser? Das Geld müsste ja dann sicher zurückgezahlt werden, wenn das Haus verkauft wird.

Oder ist es sinnvoller einen Kredit auf das Haus aufzunehmen? Aber lässt es sich dann auch genauso gut verkaufen?

Wir würden gerne die Kosten für das Haus möglichst gering halten. Also zumindest keine Kosten für Zweitwohnsitzsteuer, Müllabfuhr etc. zahlen Gibt es so eine Art "Standby- Status" ?

Es ist wirklich gerade eine bedrückende Situation.

...zur Frage

Zusammenzug am Hauptwohnsitz mit Partner, und Aufnahme einer Zweitwohnung

Hallo Zusammen,

ich habe schon einiges gelesen aber noch nicht alle Fragen beantworten können.

Folgende Situation:

Im Augenblick haben mein Freund und ich jeder eine Wohnung an meinem Hauptwohnsitz in Norddeutschland. Ich habe noch einen weiteren Mietvertrag für ein möbliertes WG Zimmer in Arbeitsplatz nähe in Bonn. Ich setzte die Heimfahrten und die Miete für das WG Zimmer steuerlich ab, und habe mir einen Steuerfreibetrag eintragen lassen.

Jetzt zieht mein Arbeitgeber um nach Wermelskirchen, und dort sieht es schlecht mit WG Zimmern aus, daher muss ich jetzt wohl eine Wohnung anmieten. Das einzige das im Augenblick in Frage kommt : 480€ KM+220€ NK. Um meinen Hauptwohnsitz in Norddeutschland zu behalten, wo auch meine Familie lebt und meine Freunde, wollte ich mich jetzt unter der Adresse meines Freundes anmelden.

Muss ich dafür einen Mietvertrag haben, oder müssen wir die Wohnung auf uns beide melden? Reicht ein Untermietvertrag, oder wie sollte ich das machen? Er würde für diese Wohnung die Miete alleine tragen, da sie sehr viel günstiger ist als meine Miete, und er dazu noch mehr verdient als ich.

Ich fahre tatsächlich 3 Wochenenden im Monat hoch und verbringe auch meine Urlaube meist dort.

Ich möchte halt durch den Umzug nicht den Hauptwohnsitz im Norden verlieren, sonst kann ich die Beziehung gleich beenden, weil ich es mir schlicht nicht mehr leisten kann. Der Steuerfreibetrag finanziert das ganze im Augenblick nicht unerheblich.

Ich freue mich über jede Antwort und sage schon einmal vielen Dank.

Viele Grüße

Lena

...zur Frage

Zweitwohnsteuer zahlen?

Hi,

ich habe mit meinen zwei Brüder das Haus von meiner verstorbenen Mutter geerbt. Das Haus ist ein Landhaus nähe Kiel, ich selber habe eine kleine Mietwohnung in HH. Muss ich nun Zweitwohnsteuer zahlen, und wenn ja, an was wird diese gemessen? Ich habe gehört, dass die Zweitwohnsteuer abh. ist von der Nettokaltmiete, aber für das Landhaus zahle ich keine Miete, da Eigentum. Lässt sich diese Zweitwohnsteuer irgendwie vermeiden? LG

...zur Frage

Firmenwagenversteuerung bei vom Arbeitgeber bezahlter Zweitwohnung

Hallo!

Ich werde demnächst unter folgenden Voraussetzungen arbeiten:

  • Erstwohnsitz ist 120 km vom Arbeitsplatz entfernt
  • Zweitwohnsitz am Arbeitsort (5 km von der Firma) wird vom Arbeitgeber bezahlt
  • Firmenwagen inkl. privater Nutzung (40.000 EUR) mit 1%-Regelung und 0,03%-Regelung

Fragen:

  • Versteuere ich dann automatisch 1% der 40.000 EUR und 0,03% für die 5 km?

  • Wie sieht es mit Wochenendheimfahrten und ggf. Heimfahrten unter der Woche aus?

  • Ist es entscheidend, ob der Mietvertrag für die Zweitwohung von mir oder vom Arbeitgeber abgeschlossen wird? Ist es entscheidend wer die Miete überweist? ...oder ist es egal, solange ich dort offiziell gemeldet bin?

  • Gibt es eine zeitliche Höchstgrenze für diese Regelung? Lebensmittelpunkt wird immer der Erstwohnsitz (mit Familie) sein.

  • Habe ich etwas Wichtiges ausser acht gelassen / übersehen?

Falls jemand sich hier auskennt, freue ich mich über eine Antwort!

Danke und Gruß

Papa1971

...zur Frage

Rechtsschutzversicherung, 2x Selbstbeteiligung für den gleichen Fall ?

Hallo, ich habe über meine Rechtsschutzversicherung 2011 einen Anwalt bzgl. einer falschen Nebenkostenabrechnung von 2010 beauftragt und hierbei 2011 meine Selbstbeteiligung von 50,00 Euro an den Anwalt bezahlt !. Da der Vermieter nicht reagiert bzgl. Nebenkostenabrechnung und der Fall sich bis Dato weiterzieht, geht es mittlerweile auch um die Nebenkostenabrechnung von 2011 !. Jetzt möchte mein Anwalt wiederholt diese Selbstbeteiligung in Höhe von 50,00 Euro worauf ich bei meiner Rechtschutzversicherung nachfragte, ob man 2x diese Selbstbeteiligung für den selben Fall " Nebenkostenabrechnung" verlangen kann !. Zuerst wurde mir am Telefon gesagt das es auf keinen Fall 2x für die gleiche Sache diese Selbstbeteiligung verlangt werden kann und jetzt bestätigt ein anderer Sachbearbeiter meinem Anwalt Kostenschutz in einem Formschreiben "die außergerichtliche Tätigkeit zur Abwehr der Betriebskostenrechnung 2011" mit dem Hinweis auf die Selbstbeteiligung von 50,00 Euro, worauf sich jetzt mein Anwalt beruft !. Der Sachbearbeiter formulierte/begründete den Sachverhalt am Telefon dann "eventuell als zweites Verfahren/Forderung und jetzt einer neuer Rechnung des Anwaltes mit der Prüfung der Betriebskostenabrechnung von 2011" !. Worauf ich antwortete "wenn es zu einer Verhandlung kommt ein Richter auch nicht zwei verschiedene Verhandlungen macht wenn es um ein und die selbe Sache geht, egal ob 2010 und 2011" !. Keine Einigung und der Sachbearbeiter bleibt bei seiner Entscheidung !. Meine Frage ist, ob hier eine zweite Selbstbeteiligung gefordert werden kann und wenn nicht was ich unternehmen kann ?. Es geht hier um Kleinbeträge und keine großen Beträge, so dass mich die Rechtschutzversicherung und Selbstbeteiligung bereits mehr Kosten als meine Forderungen !. Vielen Dank für die schnelle Antwort !. Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?