Zweitwohnsteuer zahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

  1. Dir steht eine zweite Wohnung zur Verfügung.

  2. Diese Wohnung hast Du nicht, weil Du sie persönlich für die Berufsausübung benötigst. § 3 Abs. 1 der Satzung

  3. Also ist es eine Art Wochenend- Ferienwohnung.

  4. Damit trifft der Tatbestand "Zweitwohnung" zu.

  5. Maßstab ist nach § 4 Abs. 1 der Satzung der Mietwert (nicht die erzielte Miete) Multipliziert mit dem Verfügbarkeitsgrad nach § 5 der Satzung.

  6. Wenn Du die Wohnung nur allein nutzt und nicht vermietest, steht sie Dir zu 100 % zur Verfügung.

  7. Nehmen wir an es sind 60 qm, die Vergleichsmiete 8,- Euro = 480,- Euro, pro Jahr = 5..760,- Euro. Nicht vermietet. also für Dich zu 100 % verfügbar.

  8. Bemessungsgrundlage 5.760,- Euro * Steuer 12 % = 691,20 Zweitwohnungssteuer.

Bitte qm und Miete für Deine Wohnung selbst ergänzen und Du kannst die Steuer berechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermietet doch das Haus, dann fällt diese Steuer doch gar nicht an. Außerdem handelt es sich bei Euch um eine Erbengemeinschaft - und diese ist zur Zahlung der Zweitwohnungssteuer verpflichtet, falls das Haus als Ferienwohnung genutzt wird. Bei alleinigem Leerstand, weil nicht vermietbar, entsteht noch keine Zahlungverpflichtung für Zweitwohnungssteuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Eigentum gibt es passende Regelungen

Wenn das Landhaus "nähe Kiel" steht, müsstest Du erstmal feststellen, ob die Gemeinde, zu der das gehört, überhaupt Zweitwohnungsteuer erhebt, das machen nämlich lange nicht alle Städte in Deutschland und ich kenne kein einziges Dorf,das das tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FinanceDani
10.07.2014, 21:08

das haus befindet sich im eckenförde.

0

bei der ganzen Diskussion fällt mir ein: solltest du auch der Nummer nicht rauskommen mit der Steuer, dann überlege doch, ob du die Konstellation nicht umdrehen kannst. Ich meine damit: die 2. Wohnung ist in HH, nicht in Eckernförde... Wie wäre es damit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikkey
14.07.2014, 21:24

nette Idee:

wohne nicht dort. bin zwei, drei mal im Jahr dort

mal sehen, was das Bezirksamt dazu sagt...

Nach langem Kampf wird's anerkannt und was passiert dann:

Man zahlt in Hamburg Zweitwohnungsteuer :-)

0

Ich verstehe die Antworten nur teilweise.

§ 2 (1) der Satzung über die Erhebung einer Zweitwohnungssteuer in Eckernförde sagt doch deutlich:

Gegenstand der Steuer ist das Innehaben einer Zweitwohnung im Stadtgebiet.

Hast du denn die Wohnung überhaupt inne, also wohnst du darin? Allein das (Mit)Eigentum an einer Wohnung löst keine Zweitwohnungsteuer aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Haus ist doch keine zweite Wohnung, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FinanceDani
10.07.2014, 21:08

das haus ist ein Landhaus (Eigentum), was wir geerbt haben, aber ich wohne nicht dort. bin zwei, drei mal im Jahr dort.

0
Kommentar von EnnoBecker
11.07.2014, 09:07
Das Haus ist doch keine zweite Wohnung, oder?

Genau das ist der Kernpunkt.

0

Was möchtest Du wissen?