Zweitwagenversicherung

2 Antworten

Wenn ich lese, dass das Fahrzeug über das Autohaus finanziert werden soll, dann könnten sich alle Deine Sparüberlegungen schnell in Luft auflösen. Bei der Autofinanzierung wird nicht selten eine Reihe von Vorgaben gemacht. Es kann sein, dass man verlangt, dass Kreditnehmer, Halter und Versicherungsnehmer ein- und diesselbe Person sind und Vollkasko wird vermutlich auch verlangt. Nur so wäre der Kreditgeber optimal abgesichert. Bevor Du das nicht abgeklärt hast, solltest Du Dir nicht allzuviel Sparhoffnung machen.

Für den Zweitwagen musst Du nur Versicherer sein, Deine Tochter kann Halter werden. Du musst allerdings aufpassen, da etliche Versicherer Zuschläge bei VN/Haltergemeinschaften nehmen.

Meistens bringt die Zulassung auf ein Elternteil nichts mehr, da die Versicherung auf das Kind direkt günstiger ist. Das liegt daran, dass der gleiche Versicherer, bei dem ein Elternauto versichert ist, dem Kind eine Sondereinstufung bis zu SF 2 einräumt.

Wenn Du jetzt in einem Vergleichsportal einmal die Daten des Auto's Deiner Tochter mit einer Einstufung SF 2 eingibst und dann das gleiche noch einmal mit Dir als Versicherungsnehmer und einer 18-jährigen Nutzerin in der Klasse SF 1/2, könnte es gut sein, dass die direkte Zulassung auf Deine Tochter günstiger ist. Du solltest einmal Deinen Versicherer wegen der Sondereinstufung für Deine Tochter ansprechen.

Bitte denk auch daran, falls Du es es als Zweitwagen machst, bei späteren Übertragung des SFR und der jetzt möglichen Sondereinstufung mindestens einige SF-Klassen verloren gehen. Alles weitere kannst Du unter dem von gammoncrack eingestellten Link nachlesen.

Versicherer sein

sollte natürlich Versicherungsnehmer sein heißen ;-))

1

Was möchtest Du wissen?