Zweifacher Anspruch auf ALG 1?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

schau dir das mal an:

Arbeitnehmer, die regelmäßig 6 Monate pro Jahr saisonal beschäftigt sind, er­halten nur noch in jedem 2. Jahr Arbeitslosengeld für die restlichen 6 Monate. Denn erst nach 2 Jahren der Saisonbeschäftigung haben sie die erforderlichen 12 Monate Beitragszahlung erfüllt, wonach sie dann höchstens die Hälfte dieser Zeit (d. h. 6 Monate) Anspruch auf Arbeitslosengeld haben. Nach der 6monatigen Saisonpause ist dieser Anspruch dann "verbraucht". Werden in der folgenden Saison wieder 6 Monate gearbeitet, ist in der anschließenden Saisonpause die 12monatige Beschäftigungszeit noch nicht wieder "angespart". Der Saison beschäftigte ist dann auf das neue Arbeitslosengeld 11 beschränkt. Nach der alten Regelung hatten diese Arbeitnehmer pro Jahr 3 Monate (= die Hälfte) Anspruch auf ALG.

http://www.dehoga-sh.de/node/290

Ah...ja, dann ist die Regelung, die ich in Erinnerung hatte, nicht mehr in Kraft.

Kannst Du mir auch sagen, ob die jetzt gerabeiteten 6 Monate einen Einfluss auf die bereits begonnene ALG-Zahlung hat?. Inkl. dieser Zeit hätte sie Anspruch auf 8 statt auf 6 Monate.

Oder führen diese 6 Monate zu einem neuen Anspruch, wenn sie später nochmal 6 Monate (oder mehr) arbeitet? - Obwohl sie ja jetzt erstmal ALG aus dem alten Anspruch bezieht.

0

Was möchtest Du wissen?