Wenn ich zwei verschiedene 450-Euro-Jobs hätte, welcher Arbeitgeber würde dann die Sozialversicherungsbeiträge zahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn beide Jobs alleine nicht über 450 Euro brutto, zusammen aber über 450 Euro liegen, zahlen beide Arbeitgeber anteilig SV-Beiträge (aber keine Arbeitslosenversicherung).

Bei einem Gesamtbrutto unter 850 Euro gibt es eine sehr komplizierte Formel.

Entweder wissen beide Arbeitgeber rechtzeitig monatlich den Bruttoverdienst beim anderen Arbeitgeber

oder

Arbeitgeber und Arbeitnehmer beantragen nachträglich (z.B. jährlich) eine Erstattung der zuviel gezahlten Beiträge.

Sehr vielen Arbeitgebern ist das zu kompliziert und das Thema "Kündigung" kann dann sehr schnell auf die Tagesordnung stehen. Ggf. besteht arbeitsrechtlich die Verpflichtung den bisherigen Arbeitgeber über die Aufnahme des Zweitjobs vorher zu informieren.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RHWWW
07.03.2016, 19:39

Danke für den Stern!

0

Hallo, zwei Minijobs gehen nicht. Zusammen wird das - wie auch wohl beabsichtigt - ein versicherungspflichtiger Midijob. Die SV-Beiträge teilen sich die beiden Arbeitgeber. Relativ kompliziert. Und die beiden müssen auch mitspielen, wenn sie eigentlich einen Minijobber haben wollten.

Besser wäre es, ein Arbeitgeber geht gleich auf 451 EUR.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nefel
06.01.2016, 22:00

Beide Arbeitgeber müssten dann doch aber weniger Sozialversicherungsbeiträge zahlen, als bei einem Minijob. Das wäre ja dann vorteilhafter. Oder liege ich damit falsch?

0

Der Arbeitgeber, der Dich sozialversicherungspflichtig beschäftigt, da der zweite Verdienst über 450 € liegen wird. Der Minijob bleibt dann  weiterhin sozialversicherungsfrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?