zwei selbstständige Tätigkeiten wie steuerlich angeben?

4 Antworten

Vulkanismus hat das schon richtig beschrieben.

  1. gewerbliche Tätigkeit als Handelsvertreter, eigene Gewinnermittlung. Das Ergebnis geht über die Anlage "G" in die Einkommensteuererklärung ein.

  2. selbständige Tätigkeit als Künstlerin ist freier Beruf, eigene Gewinnermittlung, das Ergebnis geht über die Anlage "S" in die Einkommensteuererklärung ein.

3.** Wichtig:** Umsatzsteuerlich bist Du nur einmal Unternehmerin. Hier werden die Summen zusammen gezählt. Sowohl die Umsätze, wie die Vorsteuer.

Alternativ genügt ein kurzer Anruf bei der Steuerberaterin/Steuerberater. Die können dir das in wenigen Sekunden erläutern

Natürlich kostenlos ??????

1

Du gibst beide Tätigkeiten in der Steuerklärung an!!

Von Freiberufler zur Angestellte - wie werde ich vom Finanzamt behandelt?

Hi,

Ich habe da ne Frage, die mir irgendwie niemand richtig beantworten kann. Deswegen schreibe ich in diesem Forum und ich hoffe, dass ihr mir da vielleicht weiterhelfen kann, bevor ich vollkommen verzweifele.

Neben meinem Studium habe ich als Freiberufler noch gearbeitet und mein Gewinn aus meiner selbstständige Tätigkeit war nie mehr als 6.000 euro im Jahr war (immer unter dem Freibetrag). Nun ist es jetzt so, dass ich mein Studium erfolgreich beendet habe und einen Jobangebot zum 1.August bekomme habe - Festangestellte! das wurde heißen, dass mein gesamtes Jahreseinkommen plötzlich über 8.000 betragen wird, da der Arbeitgeber mir ca. 3.000 brutto zahlen wird, WENN ich den Job annehmen wurde. Jetzt zu meiner Frage:

Mir ist schon klar, dass das Finanzamt mein Jahreseinkommen aus der selbstständige und nichtselbständige Tätigkeit berechnet und ich wahrscheinlich aufgrund meiner selbständige Tätigkeit, die ich bis dato ausgeübt habe, das erste mal Steuern nachzahlen muss. Wie behandelt das Finanzamt mich für das Jahr 2015? Werde ich dann für meine selbständige Tätigkeit (was ja in diesem Fall eine nebenberufliche Selbständigkeit dargestellt) geschätzt und müsste ich aufgrund dessen eine Steuer - Vorauszahlung plötzlich an das Finazamnt leisten?

Es wäre echt super, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet…. LG

...zur Frage

Nochmal zu freiberuflich als Künstlerin in Deutschland und nebenberuflich Jobben im Ausland

Hallo! Erstmal vielen Dank für die Antworten, die mich darauf aufmerksam machten, dass ich meine Situation genauer beschreiben muss und mir auch schon weitergeholfen haben. Auch bitte ich um Geduld bezüglich meiner Unwissenheit über alles was mit Finanzen, Steuern usw. zu tun hat. Da ist irgendwie eine Art schwarzes Loch in mir… aber ich bemühe mich wirklich diesbezüglich schlauer zu werden. Also: Ich pendele zwischen Deutschland (ca. halbes Jahr hier, halbes Jahr dort, was übrigens für die KSK wesentlich ist, da ich nicht länger als ein halbes Jahr im Ausland sein darf) und der Insel La Palma (Spanien), bin an beiden Orten gemeldet und könnte nun ab November regelmäßig in einer Pension arbeiten, dessen Besitzer auf jeden Fall Rechnungen von mir braucht. Auf Dauer kann er die Ausgaben nicht mit „Kreativer Gestaltung der Pension“ verbuchen, denn das fällt irgendwann auf. Zudem möchte ich nicht schwarz arbeiten, denn hier wird seit der Krise verstärkt kontrolliert. Mit Freibetrag 450,-€ meinte ich, dass mich ein Arbeitgeber in Deutschland bei diesem Verdienst nicht sozialversichern muss (dachte ich zumindest), während man das hier nicht so machen kann. Man meldet sich entweder als „Autonomo“ an und zahlt zwischen 200,- und 300,- Sozialversicherungen (auch wenn man nur 300,- € verdient) oder bekommt eine Anstellung. Da ich aber erfahren habe, dass es verboten ist in Spanien und Deutschland gleichzeitig sozialversichert zu sein, kann die Pension mich nicht anstellen. Das ist das Problem für mich hauptsächlich. Ist das so?

Es gibt in jedem Fall ein Umsatzgrenze für Kleinunternehmer, der zurzeit (glaube ich) bei ca. 17500,-€ Gewinn liegt. Wie hoch darf denn eigentlich maximal der Gewinn sein?

Ich verdiene mit meiner Tätigkeit als Künstlerin zwischen 4500,- und. 6500,- € im Jahr, hätte also noch „Platz“ für Rechnungen. Vorraussichtlich verdiene ich in der Pension ca. 500,- € im Monat, also 3000,- für ein halbes Jahr. Ich hoffte ich könnte als Kleinunternehmerin auch Rechnungen für diesen Job im Ausland stellen, also dass es nicht unbedingt eine künstlerische Tätigkeit sein muss und es egal ist ob hier oder in Spanien. Dem ist nach Antwort von Enno Becker nicht so. Habe ich das richtig verstanden? Ich gebe hier auch Malkurse, die ich über Deutschland abrechne. Ist das dann denn legitim?

Herzliche Grüße von LailaLino

...zur Frage

Angestellt + nebenbei Selbstständig. Ab wann Liebhaberei?

Guten Tag,

Ich war die letzten acht Jahre selbstständig als Tonmeister tätig und habe seit dem ersten Jahr der Unternehmensgründung Gewinne erzielt. Gleichzeitig habe ich in großem Umfang ein Betriebsvermögen (Tonequipment) aufgebaut und angefangen abzuschreiben. Der Großteil dieser Abschreibungen (und steuerlicher Entlastung) steht noch aus.

Allerdings habe ich im letzten Jahr zugleich eine Tätigkeit als Angestellter aufgenommen (Equipment wird hier nicht genutzt), das selbstständige Unternehmen läuft in Absprache mit dem Arbeitgeber seitdem nebenher. Im letzten Jahr habe ich beim selbstständigen Unternehmen noch hohe Gewinne gemacht. Dieses Jahr werde ich deutliche Verluste erzielen (kaum Einnahmen, weiterhin Abschreibungen als Ausgaben).

Ich möchte von den Ausgaben des Unternehmens weiterhin profitieren und damit die Steuerlast meiner Anstellung senken. Die Rechtfertigung sehe ich darin, dass ich mit dem Betriebsvermögen das ich beim selbstst. Unternehmen abschreibe, zuvor große Gewinne erzielt und versteuert habe (Die eigentlichen Ausgaben für das Betriebsvermögen kamen mir damals ja nur in kleinem Umfang zugute).

Meine Frage:

Ab wann wird mir dieses Unternehmen als Liebhaberei ausgelegt? Und wenn es nicht direkt in diesem ersten Verlustjahr passiert, könnte es später rückwirkend auf den jetzigen Zeitpunkt gelegt und Steuern rückverlangt werden? Welchen Effekt hätte die völlige Betriebsauflösung, würde ich nicht durch Übergabe des Betriebs- ins Privatvermögen Gewinne erzeugen, die die Steuerlast erhöhen?

Besten Dank und MfG,

Gregor

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?