Zwei Minijobs aber nur 450 Euro, was ist zu beachten ?

3 Antworten

Ist es möglich 2 Minijobs (geringfügige Beschäftigung) anzumelden/zu haben, die jedoch in der Summe nicht mehr als 450 Euro/Monat bringen ohne das man aus der "Pauschalbesteuerung" herausfällt ?

Ja geht, du kannst auch 41 Minijobs haben. Alle 41 wären so lange abgabenfrei, wie du die 450,- € nicht regelmäßig überschreitest.

Aber die Pauschalsteuer dürfte der Arbeitgeber auf dich abwälzen.

Ebenso fällt ein Rentenversicherungsbeitrag an, wenn du dich nicht schriftlich befreien lässt (3,9%).

21

Immer, auch bei nur einem Minijob fallen die 3,9% Eigenleistung zur RV. an, wenn man nicht widerspricht, früher musste man den Verzicht auf die Versicherungsfreiheit extra schriftlich erklären. Es ist Sache des Arbeitgebers, ober er die Steuer an den AN. weiter belastet, dies war früher-ganz gleich ob 1 oder 2 Minijob- innerhalb der Grenze 400 bzw. jetzt 450.

0

bis zu 450,00 kannst Du auch zwei Minijobs ausüben

Steuerklasse nach Heirat - zählt der Minijob?

Ich, Studentin arbeite derzeit nebenher auf 450 Euro im Monat. In der Lohnabrechnung steht bei Steuerklasse G - also vermutlich für geringfügig beschäftigt bzw. zahle keine Steuern, wenn ich bei meinen 450 Euro bleibe. Ich heirate im April. Mein (zukünftiger) Ehemann arbeitet Vollzeit. Er würde dann die Steuerklasse 3 nehmen und ich automatisch 5?

Muss ich dann meine pauschalen 450 Euro versteuern oder bleiben sie unberührt? Wenn ich es bei Onlinerechnern eingebe - bleiben mir dann nur 315 von 450 Euro! Kann das sein??? Ich bin ja extra im Minijob, damit nichts versteuert wird.

...zur Frage

Braucht man für Minijob eine Lohnsteuerkarte?

Ist es zwingend nötig, bei einem 450 Euro Job die Lohnsteuerkarte abzugeben beim Chef? Bin grad verunsichert-dieser meinte ich soll die Karte bringen-wozu?

...zur Frage

Wenn man neben den Hauptberuf vor hat 2 Minijobs (450 Euro Basis) zu machen, was wird dann insg. von den beiden Minijobs abgezogen?

Einkommen aufbessern

...zur Frage

Mehrere Minijobs gleichzeitig?

Hallo, kurz zu mir. Ich bin student, verheiratet, habe keine sozialpflichtige Arbeit, mein Ehepartner einen Vollzeit job . ich allerdings einen 450 Euro Job seit längerem. Jetzt kommt dazu, dass ich einen Urlaubsvertretung für 4 Wochen machen muss. In dieser Tätigkeit sind 2 Personen mit Jeweils 450 euro tätig. Ich soll diesen job jetzt kurzfristig übernehmen aber er überschreitet die 5400 Euro Grenze. Was könnte man tun? Ist eine kurzfristige Beschäftigung möglich oder muss der Arbeitgeber mich als Vollzeitkraft für einen Monat einstellen. Könnt ihr mir Tipps geben?

...zur Frage

Wechsel von Minijob zu Midijob

Hallo!

Ich würde gerne im Dezember von einem Minijob zu einem Midijob im gleichen Betrieb wechseln. Bis jetzt habe ich jeden Monat diese 400 Euro-Grenze recht genau ausgenutzt. Nun ist meine Frage, ob das Gehalt, das ich im Dezember bekomme zu der Lohnhöchstgrenze bei Minijobs, also 4800 Euro zuzählt und ich somit nachträglich auch für die Zeit des Minijobs Abgaben nachzahlen müsste ? Oder gilt dann nur Januar-November zum Minijob und ab Dezember gelten die Abgaben bei Midijobs? Hoffe meine Frage klingt nicht zu blöd, aber bin von den vielen Infos im Internet schwer verwirrt.

...zur Frage

Welche Steuern zahle ich bei drei Jobs?

Hallo, meine Situation ist die folgende:

Ich bin Student und arbeite seit Mai in einem Minijob, bei dem ich ca. 370 Euro verdiene. Seit Juli habe ich dazu einen Werkstudentenjob von 750 Euro im Monat. Damit bin ich also in der Gleitzone, so wie ich das verstanden habe. Jetzt habe ich allerdings noch eine interessantere Möglichkeit und würde gerne bei einer dritten Firma für 450 Euro im Monat arbeiten. Insgesamt würde ich auf 20 Stunden die Woche kommen, also meinen Werkstudentenstatus erhalten. Damit das funktioniert würde ich meinen ersten Minijob in einer Übergangszeit auf ca. 180 Euro zurückfahren. Das heißt: Ab jetzt würde ich dann einen dritten Job mit 450 Euro haben. So wie ich das verstanden habe, gilt aber weiterhin der erste Job als mein Minijob, das heißt ich falle mit dem neuen Job in Steuerklasse 6.

So weit mein Verständnis. Meine Frage ist nun, wird das automatisch so registriert und werden meine Steuern automatisch abgezogen? Von den Sozialabgaben her müsste der neue Job dann ja als Werkstudentenjob in der Gleitzone gelten, also mit reduzierten Sozialabgaben. Was muss ich nun wem mitteilen, damit das so funktioniert? Ist es möglich, den neuen 450 Euro Job als meinen einen "freien" Minijob gelten zu lassen und den, bei dem ich jetzt eh nur noch 180 verdiene auf Steuerklasse 6 laufen zu lassen?

Ich bin quasi auf dem Weg zu einer richtigen Beratung aber vorher wollte ich es noch einmal hier versucht haben. Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?