Zwei Arbeitgeber laut Finanzamt 2016?Muss ich jetzt trotzdem zahlen?

2 Antworten

Sie hatten in 2016 ja die Arbeitsstelle, die Sie am 01.10.2015 angetreten haben. Der Arbeitgeber hat den Lohn mit Steuerklasse I (oder welche Sie eben haben) abgerechnet.

Damit KANN der alte Arbeitgeber die in 2016 geleistete Abfindung nur mit Steuerklasse VI abrechnen. Daher sind Sie verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Die Steuerklassen haben nur Einfluss auf die LOHNsteuer - welche wiederum eine Vorauszahlung auf die Einkommensteuer darstellt. Die Einkommensteuer ist bei gleichem zu versteuernden Einkommen immer gleich hoch, völlig egal, was vorausgezahlt wurde. Da die Besteuerung mit Klasse I einerseits und Klasse VI andererseits mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zur richtigen Ergebnis führt, wird die Steuererklärung angefordert, um die richtige Steuerlast zu ermitteln.

Fragetext zum Verständnis hinzugefügt :

Hallo mein alte Arbeitsstelle wurde ins Ausland verlegt. 31.05.2015 kam ich dann in eine Transfergesellschaft mit Abfindung. Das Geld wurde aber auch zu Bewerbungsschulungen und für die Arbeit der Gesellschafter benutzt. Am 01.10.2015 habe ich eine neue Arbeitsstelle bekommen. Der Rest von meiner Abfindung wurde mir dann zwei mal 2016 ausbezahlt.
Jetzt bekam ich Post vom Finanzamt die sagen ich hätte 2016 zwei Arbeitgeber gehabt u ich hätte Lohnsteuer 6 deswegen sollteeine ich Steuererklärung abgeben. Aber jetzt meine Frage ich hatte ja keine 2Arbeitgeber nur einen. Mir wurde nur die Abfindung ausbezahlt 2016.was kann ich dagegen tun? Oder ist das so richtig was das Finanzamt sagt.

Dein vorheriger AG ( aus 2015 ) hat Dir in 2016 Abfindungszahlungen in 2 "Chargen" gezahlt. Dies erfolgte mit LStKl.VI und hat zur Folge, dass Du für 2016 zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet bist.

Genau. Nicht zahlen muss er/sie zunächst, sondern eine Steuererklärung abgeben.

0

Was möchtest Du wissen?