Zwei Angestelltenverhältnisse. Ist das rechtens?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn der Teilzeitarbeitgeber auch mit der Urlaubsnutzung einverstanden ist und den unbezahlten Urlaub zusichert, steht der Geschichte nichts im Wege.

Für den Zweitjob wird relativ viel Lohnsteuer einbehalten, Du bekommst die aber entsprechend dem Jahreseinkommen nach Einkommensteuererklärung erstattet.

Natürlich erwirbst Du auch in dem Zweitjob anteilige Urlaubstage, in denen Du nach entsprechender Zustimmung wieder im Erstjob arbeiten kannst.

1. Natürlich kannst Du zwei Verträge gleichzeitig haben.

2. Du musst auf beide Anstellungen Sozialversicherung zahlen, denn Du kommst auch in der Summe beider (ca. 1.450,- mtl. der eine, 2.450 der andere, nicht über die Beitragsbemessungsgrenze).

3. Der zweite Job wird nach Steuerklasse 6 abgerechnet.

4. Wegen der Anstellung mit Steuerklasse 6 musst Du für dieses Jahr eine Einkommensteuererklärung abgeben.

Dein Vorgehen birgt ein Risiko in sich - Du hast Urlaub und gehst trotzdem zu einem anderen Arbeitgeber arbeiten. Kommt es zu einem Arbeitsunfall oder zu einem Wegeunfall, dann wird Dein Geschäftsmodell auffliegen. Urlaub dient zur Erholung - gegen diesen Grundsatz verstößt Du.

Steuerlich ist das das zweite Arbeitsverhältnis mit Steuerklasse 6 belegt

Juristisch habe ich so meine Bedenken - denn bei einem Teilzeitarbeitsverhältnis kann man kein zusätzliches  Vollzeitbeschäftigungsverhältnis eingehen, wenn sich die Arbeitszeiten überschneiden.

Zwei Angestelltenverhältnisse zu haben ist rechtlich möglich und kein Problem. Der Zweijob wird mit Steuerklasse 6 versteuert. Wo ich eher ein Problem sehe ist im Jahresurlaub dem Zweitjob nachzugehen. 

"Laut § 8 BUrlG dürfen Sie als Arbeitnehmer während Ihrer Urlaubszeit grundsätzlich keine, dem Urlaubszweck widersprechende Erwerbstätigkeit leisten. Handelt es sich also um eine entgeltliche Tätigkeit, die Ihrer Erholung entgegensteht, dürfen Sie diese in der Regel nicht ausführen." 

http://www.arbeitsrecht.org/arbeitnehmer/urlaub/duerfen-sie-im-urlaub-einer-anderen-erwerbstaetigkeit-nachgehen/   

Was mich wundert ist das Ihr 1. Arbeitgeber informiert und damit einverstanden ist. 

Steuerklasse und so sind bereits besprochen worden. Dein Urlaub dient der Regeneration. Hier ein zweites Arbeitsverhältnis ist gegen das BUG.

Soviel ich weiss, ist es  nach dem Arbeitsrecht für Arbeitnehmer nicht zulässig,  während des Urlaubes einer anderen Erwerbstätigkeit nachzugehen. 

Habe gehört es sei möglich, aber ich bin sicher dass hier die Steuerklasse für den zweiten mit 6 gerechnet wird.

Was möchtest Du wissen?