Zwangsvollsteigerung erwirken trotz Wohnrecht im Grundbuch?

1 Antwort

Du müsstest mal erklären was folgendes bedeutet: "Mein Vater hält sich leider nicht an die unter uns angesprochenen Vereinbarungen."

Das mit den neun Monaten bedeutet, dass wenn Dein Vater mehr als 9 Monate am Stück nicht dort wohnt (andere Wohnung, Altenheim, Pflegeheim, Weltreise) sein Wohnrecht für immer verfällt.

1

Danke für deine Antwort.
Vereinbart war, dass ich den Kredit aufnehme und mein Vater die Tilgung übernimmt und ich aushelfe falls möglich. Aber jetzt ist ihm scheinbar alles egal, will sich in keiner Form beteiligen und sein Wohnrecht ausnutzen.

War eine ziemlich dumme Aktion von mir, aber bin nie im Leben davon ausgegangen, dass mein Vater ein ganz anderes Gesicht zeigt. Dachte meine Hilfe würde geschätzt werden...

0
26
@tatonka

Verstehe. Du siehst die Möglickeit, dadurch dass Du selbst auch nichts tilgst, eine Zwangsversteigerung zu erzwingen. Lass Dich dazu vom Notar (oder Anwalt) beraten und über die Folgen incl. der drohenden finanziellen Verluste. Da musst Du durch. Viel Glück! Und denke nicht, dass Du der Einzige bist, der so in die Sch.... gegriffen hat. So was passiert hundertfach - auch in meinem nächsten Umfeld, ich weiß wovon ich rede. Alles Gute!

0

Grundbuchlöschung/ Forderungskonto

Hallo! 1996 haben mein damaliger Mann und ich ein Haus gekauft. Er ist Kreditnehmer und ich die Besitzerin. Meine Eltern sind als Bürgen eingesprungen. Wir haben danach die private Insolvenz gemacht und die Bausparkasse übergab mir noch in der Insolvenz das Haus wieder. Nun wollte ich das Haus verkaufen und der Kredit steht immer noch bei meinen Eltern im Grundbuch. Der Ansprechpartner meinte, das meine Mutter einen Antrag auf Löschung des Forderungskonto stellen soll. Weiß jemand was da drin stehen muß, damit dies bewilligt wird? Mit freundlichen Grüßen Astrid

...zur Frage

Verkauf des Miteigentums an belasteter Immobilie

Mein Freund und ich haben vor fünf Jahren ein Einfamilienhaus über einen vollfinazierten Kredit von 270 000 EURO gekauft. Wir stehen beide als Kreditnehmer im Kreditvertrag und im Grundbuch. Im Laufe der Jahre haben wir das Haus saniert, wobei er mehr Geld und ich den größten Anteil der Arbeitsleistung in die Sanierung gesteckt habe. Nun haben wir uns getrennt und ich soll ausziehen. In den letzten Jahren ist der Verkehrswert des Hauses auf 330 000 Euro gestiegen und die Restschuld bei der Bank beläuft sich auf 250 000 Euro. Wieviel Geld kann ich von ihm bei Verkauf des Miteigentumanteils verlangen, wenn er doch die Sanierung zum großen Teil bezahlt hat, der Kredit jedoch von uns beiden gleichermaßen bedient wird. Ist es üblich alle erbrachten Leistungen, sowohl finanziell als auch Arbeitsleistung anzurechnen oder gegenüber zustellen?

...zur Frage

Wohnung mitfinanzieren obwohl nicht im Grundbuch eingetragen- wie absichern?

Die Tochter meiner Freundin baut gerade mit dem Freund das Dachgeschoß in dessen Eigentumswohnung aus.Sie hat bereits einen Kredit dafür aufgenommen. Da sie nicht im Grundbuch steht, fragt sich doch- was tun zur Vorsorge für den Fall der Trennung -kann man notariell vereinbaren, daß er ggf. die Schulden übernimmt?Gilt das vor der Bank?

...zur Frage

Warum werden im Grundbuch so hohe Zinsen eingetragen?

Kann mir jemand erklären, warum im Grundbuch so hohe Zinsen stehen (16%) obwohl die Zinsen doch derzeit so günstig sind? Ist dies zulässig. Gilt das, wenn man seine Zinsen nicht mehr bezahlt für die Höhe der Grundschuld?

...zur Frage

Genügt Kaufinteressent ein ausgehändigtes Expose zur Einsicht ins Grundbuch ?

Darf man ins Grundbuch Einsicht nehmen, wenn man ein Expose vom Objekt mitnimmt und sich so als Kaufinteressent ausweisen kann?

...zur Frage

Erlischt im Grundbuch eingetragener Nießbrauch bei Zwangsversteigerung?

Wenn ein Nießbrauch an erster Rangstelle im Grundbuch eingetragen ist, bleibt er dann bei einer Zwangsversteigerung bestehen oder erlischt er?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?