Zuvielzahlung von Monatslohn - Kürzung beim nächsten Monatslohn?

4 Antworten

Das ist korrekt, dass der AG kürzen kann. Wenn der AN zuwenig bekommen hätte, würde er die Kürzung ja auch nciht als mögliche Kürzung für schlechtere Leistungen in den letzten Jahren hinnehmen.

Ich habe mal eine andere Frage: Auf der Gehaltsabrechnung wurde ein Fehler gemacht und es wurde ein höheres Gehalt verrechnet. Die Gehaltsüberweisung und die Gehaltsabrechnung stimmen also überein, jedoch ist im Vertrag etwas anderes vereinbart. Das passiert 2 mal im darauffolgenden Monaten. Muss der Arbeitnehmer dies auch wieder zurück geben? Ich meine auf der Gehaltsabrechnung wurde es ja so geschireben..

Eigentlich doch nicht oder? Sonderzahlungen die auf der Gehaltsabrechnung sind müssen ja auch nicht zurück gezahhlt werden oder?

Die Kürzung finde ich in Ordnung.

Der Mitarbeiter sollte nicht nur auf seinen Kontoauszug, sondern muß zumutbar auch auf seine Gehaltsabrechnung gucken. Einen Mehrbetrag für gute Leistung kann er selbst dann nicht gutgläubig und stillschweigend "einsacken" und ausgeben. Das ist Dummheit und grenzt für mich schon an Unterschlagung. Das künftige Arbeitsverhältnis wird durch mangelnde Ehrlichkeit schwer belastet.

arbeitgeber will mich nicht entlassen

Seid September arbeite ich in einem Callcenter..... seid dem bin ich ständig krank...keuchhusten, bronchitis...nasennebenhöhlen ... von meinem Rücken ganz mal abgesehen.

Nun ist es so das ich seid Januar förmlich außer Gefecht gesetzt bin, da mein Hals, Husten sich einfach nicht erholen wollen. Da am 2.3. meine Probezeit geendet ist habe ich Anfang Februar darum gebeten, die Übernahme nicht zu befürworten bzw sogar mich zu entlassen.

Reaktion : Ach du bist doch so eine gute und außerdem dürfen wir niemanden entlassen.

Nun ja... nun war ich 5 Wochen zu Haus eine Antibiotika Kur nach der anderen... die Halsschmerzen sind geblieben und wollen einfach nicht weggehen. Nun war ich 2 Tage wieder arbeiten und mein Hals ist wieder so extrem das nichts mehr geht... Stimme weg.

Was soll ich tun ?

Die einen sagen, naja dann bleib halt zu Haus wenn du krank bist. Allerdings macht mich das nervlich fertig, denn ich möchte meine Kollegen ja an sich nicht im Stich lassen, ich weiß ja schließlich das die Luft brennt und jeder Mann gebraucht wird.

Habt Ihr einen Rat für mich ?

Einfach kündigen kann ich leider nicht, dann würde man ja direkt eine Sperre bekommen vom Amt, was vom Regen in die Traufe wäre.

Einen neuen Job suchen ...ja klar, jedoch welcher Arbeitgeber wartet 4 Wochen auf mich und vor allem bin ich dann auch wieder fit ?

Beim Arbeitsamt habe ich mich schon gemeldet, und es hieß auch in der Hotline, dass es die Möglichkeit gibt zu kündigen ohne Sperre.. wenn es aus gesundheitlichen Gründen ist. Dazu sollte ich einen Anruf von der Leistungsabteilung bekommen... dieser ist leider nicht gekommen. Stattdessen ein Stapel an Unterlagen und ein Termin beim Arbeitsvermittler.

Habt Ihr noch eine Idee was ich tun kann ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?