zuviel bezahlte Umsatzsteuer, Fehler vom Steuerberater?

2 Antworten

Das kommt drauf an.

Ich hoffe, ich konnte helfen. Die Antwort entspricht in ihrer Qualität der Frage.

Euch ist Umsatzsteuer entgangen?

Habt Ihr ein Finanzamt?

1
@cola2010

Achso, doch keine Umsatzsteuer.

Jetzt hast Du uns die ganze Geschichte erzählt.

0

Auf was kommt es an. Bei mir wird leider der Text nicht angezeigt. Sorry

0
@cola2010

Also das ist auf 10 Jahre gerechnet . Pro Jahr ca. 1000,00 Euro Vorsteuer.

Diese Sache ist erst durch eine BP rausgekommen. Jetzt möchte ich den Steuerberater zur Rechenschaft ziehen. Nur Wie??? er verweist auf die Verjährungsfrist und lehnt alles ab.

0
@cola2010

Zumindest die dreijährige Verjährungsfrist sollte doch gelten. Sodaß Du evtl. für die letzten drei Jahre Schadensersatz fordern könntest.

Ich würde mir mal einen neuen Steuerberater suchen und das mit ihm besprechen. Evtl. gelten auch 10 Jahre als Verjährungsfrist.

0

Wenn es ein eindeutiger Fehler des Steuerberaters war, dann soll er das seiner Versicherung melden und gut ists.

Steuerberater hat 2003 wohl Einbauten falsch gebucht, bei Betriebsprüfung 2014 festgestellt

Kann das Finanzamt nachträglich die Einkommensteuer und Gewerbesteuer für 2011,2012,2013 ändern ? Der Steuerberater hatte (auf Vermutung des Finanzbeamten bei einer Betriebsprüfung ) wohl die Einbauten im Jahr 2003 statt sofort über die Kosten abzuschreiben als Abschreibung über 10 Jahre gebucht.

...zur Frage

Wie bekomme ich das Geld vom Finanzamt zurück?

Hallo,

Ich habe am 06.05.2013 mein gewerbe angemeldet. Habe auch das Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausgefüllt.

Im Fragebogen war auch ein Punkt mit Kleinunternehmer-Regelung. Darauf habe ich verzichtet. Unwissenheit. Was ein Fehler war! Ich erreiche pro Kalenderjahr nicht die 17.500€.

Seit dem mache ich auch meine Umsatzsteuervoranmeldungen. Ab Jahr 2015, nur noch alle drei monate.

Besitze auch eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Vom Finanzamt bekommen.

Ich wohne noch bei meinen Eltern.

Habe einige Apps rausgebracht in denen Werbung von google angezeigt wird. Die apps sind auf der ganzen Welt verteilt. Also auch die Banner klicks. Jeden monat wird das Geld von google auf mein Sparkonto überwiesen.

Seit begin des gewerbes habe ich mir noch kein Gehalt ausgezahlt.

Habe zur Zeit keinen Steuerberater mehr. Wollen eine Stange geld von mir. Soviel verdiene ich aber nicht.

Jetzt zu meinen Fragen: 1. Das ganze Geld, dass das Finanzamt von meinem Sparkonto per Lastshrift eingezogen hat will ich alles zurückbekommen. Habe gehört das geht, wenn man nicht soviel verdient hat. Was muss ich dafür machen? Einer hat mir gesagt, dass ich eine Einkommensstuererklärung für das Jahr machen muss. Ich hatte doch kein einkommen. Kein Gehalt ausgezhalt. Oder ist damit nicht gemeint?

Habe vor jetzt im Juli bis zum 10ten eine Nullmeldung abzugeben. Das reinkommende Geld von Google will ich mir als Gehalt auszahlen. Ist das so richtig. Kann ich es so machen?

...zur Frage

Steuern Fitness Kickboxing Unternehmen?

Wie sieht die "Payment Roll" (Umsatzsteuer, Kapitalertragssteuer, o.ä.) bei einem Fitness Kickboxing Unternehmen aus? Wäre toll, wenn das jemand wüsste! Dankeschön schonmal! :)

...zur Frage

Zuviel bezahlte Kreditraten zurück bekommen aus Schweiz?

Hallo zusammen,

ich hatte bei einer Schweizer Bank einen Kredit, der bis zum Januar diesen Jahres lief, aber ich habe mich vertan und war der Meinung, diesen Kredit bis März bezahlen zu müssen, was ich auch getan habe. Letzte Woche bei der Durchsicht der Unterlagen ist mir dann aufgefallen, das ich zwei Monate lang zuviel bezahlt habe. Ich musste die monatlichen Raten selber überweisen, diese Bank hat das nicht mit einer Abbuchung gemacht, wie das sonst der Fall ist, also mein eigener blöder Fehler.

Muss die Schweizer Bank mir das Geld zurück überweisen? Oder können sie das einfach behalten? Ich werde jetzt ein Schreiben aufsetzen, in dem ich um Rücküberweisung bitten werde, aber ich weiß nicht, ob ich direkt mit rechtlichen Schritten drohen soll? Denn eigentlich ist sonst immer alles korrekt mit dieser Bank abgelaufen. Ich hoffe, mir kann jemand sagen, wie ich mich jetzt verhalten soll?

Vielen Dank im Voraus.

Gruß Biggy

...zur Frage

Umsatzsteuer abführen obwohl nicht Umsatzsteuerpflichtig?

Hallo in die Runde,

ich habe dieses Jahr meine erste Steuererklärung gemacht und nun meinen Bescheid bekommen. Darin steht ein Posten von "Verrechnung mit bald fälliger Umsatzsteuer".

Zuerst bin ich von einem Fehler ausgegangen, da ich letztes Jahr als Kleinunternehmer gearbeitet und nicht über 17.500€ gekommen bin. Jetzt habe ich meine Verträge vom letzten Jahr durchgesehen und festgestellt, dass in einem Werkvertrag (ich war dort 2-3 Monate beschäftigt) 7% Umsatzsteuer (künstlerische Tätigkeit) in meinen Lohn einberechnet wurden. Ich völlig unbedarft habe mir wohl damals nichts dabei gedacht (hatte aber in einem Personalbogen vermerkt das ich keine Umsatzsteuer abführe).

Jetzt stehe ich da, kann die Umsatzsteuer nirgendwo absetzen und bleibe wohl auf diesem Batzen sitzen, oder?

...zur Frage

Umsatzsteuer aus 2016 noch erstattbar?

Guten Tag allerseits,

ich habe bis Ende 2017 ein Kleingewerbe besessen, dessen Pflichten ich aus Dummheit nicht nachgekommen bin (Umsatzsteuer-Voranmeldung und -Erklärung, etc.) Mein zuständiges Finanzamt hat darauf hin die Umsatzsteuer für das Jahr 2016 geschätzt, welche ich erstmal bezahlt habe. Nun möchte ich mir das Geld gerne zurück holen. Ist dies noch möglich oder ist der Zug dafür bereits abgefahren? Meine zuständige Finanzbeamtin sagte mir, ich kann das Geld über die Steuererklärung zurück bekommen. Laut meinen Recherchen gibt es jedoch eine Frist, die schon abgelaufen ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?