Zuverdienst zur Beamtenpension bei krankheitsbedingtem vorzeitigem Ausscheiden ?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn der angeblich dienstunfähige Beamte durchaus munter ist und seine Arbeitskraft gegen Entgelt anderen zur Verfügung stellt, dann versetzt dies den Dienstherren in die Lage, beamtenrechtliche Schritte einzuleiten.

Ob er dies auch tut, ist eine andere Frage, denn auch der Dienstherr wird durch einen Beamten repräsentiert, der vielleicht schon ähnliches plant.

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?