Zuschuss um Haus barriefrei umzubauen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kann z.B.notwendig sein, für Rollstuhlfahrer Schwellen zu beseitigen und Türen zu verbreitern. Dies betrifft insbesondere die zumeist schmalen Eingänge zum Bad. Für solche, oder andere Verbesserungen des Pflegeumfelds übernehmen die Pflegekassen bis zu 2.557 Euro. Voraussetzung: Es muss sich um eine auf Dauer angelegte Maßnahme handeln und sie muss am Lebensmittelpunkt des Pflegebedürftigen sein, der mindestens in Pflegestufe I eingruppiert ist (Paragraf 40 Absatz 4 des elften Sozialgesetzbuchs).

Der Zuschuss muss vor Beginn der Maßnahme mit einem Kostenvoranschlag bei der Pflegekasse beantragt werden. Gefördert werden können beispielsweise der Einbau von Treppenliften und bodengleichen („barrierefreien“) Duschen, die Montage von Einstiegshilfen für Badewannen, die Höhenanpassung von Toilettensitzen oder die Verlegung von Schaltern und Armaturen, um etwa Rollstuhlfahrern die Nutzung zu erleichtern. Noch ein Tipp: nie mehrere Umbauten gleichzeitig beantragen, denn dann gibt es den Zuschuss nur einmalig. Bei zeitversetzten Anträgen können diese auch manchmal mehrmals bewilligt werden.

Die Kosten für Umbaumaßnahmen qualifizieren sich auch (nach dem Motto "Alles außer Material!") für den Steuerabzug nach § 35a EStG (nur wenn Ihr Einkommensteuer zahlt) für die sog. haushaltsnahen Handwerkerleistungen. Alle Details hierzu in diesem Link, der übrigens auch Deine frühere Frage nach dem steuerlichen Ansatz von haushaltsnahen Dienstleistungen behandelt: http://kuerzer.de/BMFhndl.

Bitte beachte auch die Textziffern 28f und 37!

googel bitte unter Kfw zuschuss de

Rückzahlung Baukostenzuschuss

Im Rahmen des Braunkohleabbaus erfolgte 1995 die Umsiedlung unseres Dorfes und der Neubau unseres Hauses an einem anderen Ort, wofür wir einen Baukostenzuschuss seitens der Kohlegesellschaft erhielten. Dieser ist unverzinslich und wird uns nach 25 Jahren (2020) erlassen. Allerdings kommt es nun aufgrund Tod/Nachlass durch die Erben zum Verkauf des Objektes an Dritte. Die Kohlegesellschaft fordert nun den kompletten Baukostenzuschuss zurück, da dieser nur auf die damaligen Hauseigentümer, deren Familienmitglieder oder Abkömmlinge zielte. Diese Regelung finden wir im damaligen Kaufvertrag. Meine 2 Fragen hierzu:

  1. Ist eine solche vertragliche Regelung grundsätzlich rechtlich einwandfrei, denn die Umsiedler bekamen ja den Zuschuss als gewisse Entschädigung, die man ihnen letzten Endes wieder wegnimmt. Sie hätten ja auch in eine Wohnung ziehen können und einen Ausgleich sofort einstreichen ?!
  2. Inwieweit ist es rechtens, dass der volle Betrag zurückgezahlt werden muss ? Immerhin unterliegt das Haus einer Abschreibung/Restnutzungsdauer und ist heute, 16 Jahre später lange nicht mehr das wert. zumal es wohl auch Verträge in der Umgebungsbebauung gibt, wo eine anteilige Rückzahlung vereinbart wurde. Kann man hier mit dem Sachverhalt "Gleichbehandlung" punkten ?

Großen Dank für Ihre Zeit und Beantwortung Frank

...zur Frage

Bank stimmt Schuldhaftentlassung von Ex-Frau nicht zu! Was nun?!?

Meine Ex-Frau und ich haben vor 6 Jahren ein Haus zusammen gekauft! Zu dem Grundstück gehört noch ein weiterer Anbau wo mein Bruder und ich unserem Firmenstandort von unserer eigenen Firma haben.

Durch die Scheidung entstand die Idee, das ich das Haus behalte und zusätzlich mein Bruder sich auf den aktuellen Wert einkauft.

Meine Ex-Frau und ich sind uns mittlerweile einig. Wir haben alles geklärt, nur die Bank muss der Schuldhaftentlassung zustimmen und als neuen Darlehensnehmer zusätzlich meinen Bruder mit aufnehmen, der finanziell sehr stark da steht. Es sind noch 213.000€ offen und eine Neuverhandlung ist in 4 Jahre möglich.

Leider hat uns die Bank auf Antrag der Schuldhaftentlassung warum auch immer eine Absage erteilt! Sie bieten uns nur einen vorzeitige Rückzahlung an. Diese kommt für uns aber nicht infrage aufgrund hoher Vorfälligkeitszinsen von 49.000€!

Meine Ex-Frau weiß von der Wichtigkeit der Erhaltung unseres Firmenstandortes und währe sogar bereit das Darlehn die 4 Jahre noch auf sich laufen zulassen!

Was gibt es für Meine Ex-Frau, meinen Bruder und mich für eine sicherste Lösung?

...zur Frage

Nebenkosten fürs Haus und Übertragung der Immobilie.

Hallo.Ich beziehe seit dem 01.07.2011 ALG 2. Vorgeschichte:Meine Frau trennte sich am 29.06.2011 von mir.Sie ist Eigentümerin unseres Hauses.Ich bin als Bewohner mit lebenslangen mietfreien Wohnrecht eingetragen. Zahle zur Zeit alle Neben kosten selbst. 1.Frage muss das Amt Grundsteuer und Wassergeld übernehmen? 2.Frage Meine Frau will mir das Haus schenken,ist aber schon mal so eine Sache,weil wenn sie innerhalb 10 Jahren selbst zum Sozialfall wird,kann das Amt die Schenkung rückgängig machen.Ich dachte vielleicht,an einen Kauf von einem Betrag,der obligatorischen 1€. Das Haus hat absolut keinen großen Wert,hab es vor 5 Jahren für 3250,-€ gekauft. Was würde das Amt dazu sagen? Würde ich eine Wohnung nehmen,müsste sie ja noch die Miete zahlen,das entfällt ja in diesem Fall. 3.Frage Habe ein Auto,das Amt weiß davon.Wenn ich zum Amt muss,habe ich hin und zurück 50 Kilometer zu fahren.Nun brauche dringend neue Reifen vorn,total abgefahren,schaut an einer Stelle schon Draht raus.Bekomme ich dafür einen Zuschuss,Kosten belaufen sich nach Kostenvoranschlag auf 170,-€. Vielen Dank,für die Antworten

...zur Frage

Verheiratet - muß ich mich arbeitslos melden?

Hallo,

ich habe vor kurzem geheiratet. Vorher habe ich Arbeitslosengeld 2 bekommen. Daher haben wir nun keinen Anspruch mehr, bzw wollen kein Geld vom Staat zusätzlich haben und haben auch keine Angaben zu dem Gehalt meines Mannes gemacht.

Die Dame von der ARGE sagte mir, dass sie nun nicht mehr für mich zuständig sind und ich mich an die Argentur für Arbeit wenden soll und mich dort Arbeitssuchend melden soll/kann. Muß ich das überhaupt tun?

Es ist nämlich folgendes. Ich werde bzw kann nur auf 400 Euro Basis oder eben Teilzeit arbeiten gehen, weil wir im Haus meiner Oma wohnen und mich um diese kümmere.

Nun ist meine Angst, wenn ich mich arbeitssuchend melde, dass die Argentur mir Vollzeitstellen aufs "Auge drücken" will oder mich zu Weiterbildungungen schickt oder sonstiges.

Was passiert wenn ich mich nicht Arbeitssuchend melde? Krankenversichert bin ich ja bei meinen Mann mit. Aber was ist mit der Rentenversicherungen oder so?

Danke schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Wer ist für das finden einer Ersatzwohnung bei Zwangsräumung zuständig?

Also folgender vielleicht etwas komplizierter Sachverhalt:

Wir spielen mit dem Gedanken das Haus unseres Nachbarn zu ersteigern, dass zur Zwangsversteigerung ansteht. Dieser ist wegen psychischer Probleme und Alkoholmissbrauch nicht mehr erwerbsfähig und momentan auch nicht in der Lage sich um irgendetwas zu kümmern. Da wir Ihn aber schon lange kennen und die ganze Entwicklung mitgekriegt haben möchten wir nicht nur eine Zwangsräumung vermeiden, sondern auch irgendwie behilflich sein ihm eine Ersatzbleibe zu besorgen. Er selber ist zu diesem Thema nicht ansprechbar. Da er Hartz 4 Empfänger ist und auch mit der Schuldnerberatungsstelle der AWO in Kontakt steht würden wir gerne mit denen im Vorfeld an einer Lösung arbeiten um eine Eskalation von vorneherein zu vermeiden. Wir befürchten, dass er sonst wirklich einfach auf der Strasse landet. Welche Möglichkeiten gibt es hier? Es geht es nicht darum ihn rauszuschmeissen, sondern wirklich eine für alle Parteien gangbare Lösung zu finden. Kann uns jemand sagen an wenv wir uns da wenden müssten und wie man alle Parteien an einen Tisch bekommt um einfach nur für Ihn eine akzeptable Lösung zu finden??

...zur Frage

Bekommen gehbehinderte Menschen von der Krankenkasse Zuschuß zu Sportrollstuhl?

Mir wurde heute erzählt, daß der Nachbarsjunge (gehbehindert seit Geburt) keinen Zuschuß von der Krankenkasse kriegt für einen Sportrollstuhl. Ist das generell so oder macht es Sinn, bei der Krankenkasse mehr Druck aufzubauen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?