Zusammenfassende Meldung auch bei Geldausgängen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sie Dir eine Rechnung mit Deutscher Umsatzsteuer ausstellen, sich also hier haben registrieren lassen und eine deutsche Steuernummer haben, geht es nicht in die ZM.

Nur die Einkäufe bei Lieferanten, die Dir eine ausländische USt-ID geben, setzt Du als "innergemeinschaftlichen Einkauf" in Deine UStVa ein.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Ich bekomme die Rechnung mit "MwSt (19.0 %)", die einzige Steuernummer auf der Rechnung ist allerdings nur die USt-ID des Unternehmens und die beginnt mit "FR". Deshalb bin ich etwas irritiert, zum einen ob ich das so in die USt-Voranmeldung reinnehmen kann (zwecks Vorsteuer) und zum anderen ob das ein Fall für die ZM ist.

0
@StrgAltEntf

jetzt bin ich auch etwas irritiert, denn wenn er 19 % Umsatzsteuer berechnet muss er ja in Deutshcland eine Steuernummer haben.

Aber wenn er Dir diesen Satz in Rechnung stellt, dann ziehe ab und es ist kein innergemeinschaftlicher Einkauf.

Denn wenn es das wäre, wäre es ohne Steuer

1
@wfwbinder

Danke für die schnelle und kompetente Hilfestellung! So werde ich das machen.

0

Was möchtest Du wissen?