zusammen ziehen und vom amt leben

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  1. Die einzige die Geld vom Jobcenter braucht, bist Du.

  2. Dein Freund kann von seinen 800,- leben und seine Mutter auch.

  3. Du und Dein Kind müssten vom Unterhalt des Kindsvaters leben, der sowohl für sein Kind und in den ersten 3 Jahren nach der Geburt auch für Dich aufkommen muss.

  4. Wenn der nicht zahlt, oder ni cht zahlen kann, dann tritt das Jobcenter ein.

  5. wenn DU zu Deinem Freund ziehst, dann seid ihr bis zu einem Jahr noch keine "Einstehensgemeinschaft." Das heisst in der Zeit wird das Einkommen Deines Freundes nicht angerechnet. Allerdings wird die miete für Dich natürlich nur anteilig gezahlt.

  6. das gilt auch, wenn ihr zu dritt in der Wohnung der Mutter Deines Freundes leben solltet. Allerdings werden Dir keine 1.000,- Euro Kosten der Unterkunft gezahlt, wenn die Apothekerin in einem Luxusappartement für 3.000,- Euro wohnt. Höchstgrenze für die KdU sind natürlich die angemessenen Kosten für Dich und Dein Kind.

Kevin1905 23.09.2014, 13:24

Kleine Anmerkung zu 5.

Das Amt kann auch von vornherein davon ausgehen, dass eine BG vorliegt, ist aber in den ersten 12 Monaten beweislastig.

0

Durch fehlende Angaben ist leider keine eindeutige Antwort möglich. Wenn das Gesamteinkommen der Bedarfsgemeinschaft hoch genug ist, wird es aber sicherlich keinen Zuschuss mehr geben. Ihr solltet euch beim "Amt" beraten lassen, welches auch immer...

Es ist schon sehr wichtig zu wissen, dass seine Mutter Apothekerin ist.

Was hältst Du davon, wenn ihr vier mal zum Amt geht und Euere Vielleichtpläne mündlich schildert? Schriftlich kommt nämlich so wenig raus, dass man auch nichts sagen kann.

Auch das mit dem Unterhalt durch den Vater ist ungeklärt.

Also erwarte hier nichts Genaues.

Was möchtest Du wissen?