Zusätzliches Arbeitsverhältnis (unselbständig, Angestellter) als Dozent: Reisekosten

2 Antworten

Du kannst die Kosten doch als Werbungskosten ansetzen, wenn Du sie glaubhaft nachweisen kannst. Das sind doch Kosten, die Du zum Erhalt des Verdienstes hast.

ich sehe das als beruflich bedingte Reise. Du hast die Kosten und die kannst du angeben bei der Steuererklärung. Dass sie keiner zahlt, ist eine andere Sache. Wäre dem so, bekämst du die Kosten steuerfrei erstattet.

Hier ein Artikel dazu: http://www.wirtschaft.at/uploads/media/DiätenundKilometergeld2013.pdf (bitte ganzen Link kopieren!)

Honorar Zeitschriftenartikel

Moin zusammen,

ich habe mal eine kurze Frage zu diesem verdammt bürokratischen Steuerkram:

Ich bin angestellter Freiberufler und habe "nach Feierabend" ein Artikel für eine Fachzeitschrift geschrieben. Für den gibt es als Honorar nun auch ein kleines Taschengeld. Ansonsten mache ich das bisher nicht regelmäßig. Nach meinem Verständnis sollte es sich dabei ja um eine freiberufliche selbständige Tätigkeit handeln. Für die Einkommenssteuer würde ich die Einnahmen einfach in der nächsten Steuererklärung angeben.

Aber was ist mit Umsatzsteuer? Muss ich die abführen bzw. muss ich den ganzen Mist erst umständlich anmelden? Als Freiberufler brauche ich ja keinen Gewerbeschein.

Man...die Zeit, in der ich darüber nachgedacht habe, steht jetzt schon in keiner Releation zu dem Honorar...

Für einen Tip wäre ich dankbar!

...zur Frage

Die Reise wird storniert (Vertragspartner), inwiefern bin ich als Mitreisender dafür verantwortlich?

Hallo,

meine Freundin und ich haben gemeinsam eine Reise gebucht. Sie ist Vertragspartnerin und ich Mitreisende. Ich habe auch bereits in dem Reisebüro angerufen und mir wurde gesagt, dass ich dadurch keinerlei Rechte und Pflichten besitze. Meine Freundin ist wegen einer Trivialität ausgerastet. Eine Reiserücktrittsversicherung besteht zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Anreise ist Anfang November. Flugtickets sind nicht stornierbar und Reise ist auch nicht umbuchbar (Dubai). Nun ignoriert sie mich und meine Mutter gänzlich. Eine Anzahlung von 330€ haben wir bereits bezahlt. Sie ist nicht mehr zugänglich, egal wie oft ich versuche einzulenken und es scheint ihr nur noch darum zu gehen mir eins auszuwischen. Sie will nun eine R.R.-versicherung abschließen und sich fälschlicherweise krank schreiben lassen, um das Geld zurück zu bekommen. Was aus mir wird, ist ihr egal und sie hat auch nicht vor uns die Anzahlung zurückzuzahlen.

Was kann ich hier tun? Werde ich mein Geld je wieder sehen? Kann mich das Reisebüro nun doch noch in irgendeine Verantwortung ziehen? Bin ich gezwungen alleine zu fliegen?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Steuer & Rentenversicherung: Student mit freiberuflichem Nebenjob

Hallo liebe Community,

da ich schon mehere Tage erfolglos das Internet durchforste, wollte ich nun hier mal meine Frage(n) stellen.

Erstmal zur Sache:

Ich bin Student, gesetzlich krankenversichert (Studententarif), und habe neben dem Studium einen Nebenjob (Honorarvertrag) d.h. freiberufliche Tätigkeit. Die Tätigkeit habe ich bei der deutschen Rentenversicherung und beim Finanzamt angemeldet. Außer der Unterstützung meiner Eltern habe ich kein weiteres Einkommen.

Bei dem Job handelt es sich um eine "Dozententätigkeit", teilweise werde ich nun aber auch in der Verwaltung eingesetzt.

Meine Zeiteinteilung ist in gewissen Grenzen frei, d.h. wieviel ich verdiene liegt an mir. Bisher habe ich einmal 684€ verdient, sonst immer unter 400€. Nun habe ich die Möglichkeit, desöfteren mehr als 400€ monatlich zu verdienen (wenn ich will).

Da ich die Einkommenssteuer sparen will, habe ich vor im Jahr nicht mehr als 8.004€, bzw. im Schnitt 667€/Mon. zu verdienen.

Fragen:

  1. Ich habe von Midijobs mit "günstigen" Beiträgen bzgl. der Renten-/Sozialversicherung gelesen, gilt das für mich auch, solange ich nicht mehr als 800€/Mon. verdiene?

  2. Mit welchen prozentualen Abgaben (ca) muss ich für die Renten/Sozialversicherung rechnen, wenn ich zwischen 400€ und 800€ monatl. verdiene? Sind das diese max. 21% von denen ich gelesen habe?

Ich möchte quasi wissen, ob es sich für mich lohnt mehr als 400€/Mon. zu verdienen, und was auf mich zukommt. Als Student wäre es aus finanzieller Sicht nicht besonders angenehm, wenn irgendwann die dicke Rechnung vom Finanzamt oder der Renten-/Sozialversicherung käme.

Eventuell kann mir ja jemand weiterhelfen, ich bedanke mich schonmal im Voraus für die Mühe!

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?