Zusätzlich zum Welt ETF Einzelaktien?

3 Antworten

Der MSCI World ist sehr USA-lastig und wird zunehmend durch wenige, große Titel dominiert. Damit ist er kein repräsentatives Abbild der Weltwirtschaft, sondern eher der US-zentrischen Sicht auf die Weltwirtschaft. Das geht zwar i.d.R. alles ganz gut, aber sollte der EUR plötzlich stärker werden oder die US-Wirtschaft im Vergleich zu anderen Märkten schwächeln, hast Du eine zu hohe USA-Exposition. Weiterhin sind dort sehr viele IT-Unternehmen vertreten, die ggf. in einer kommenden Phase der Zinserhöhungen sensibel reagieren werden. Emerging Markets sind nicht vertreten.

Daher wäre als Beimischung zu einem MSCI World eher ein Investment in Emerging Markets und/oder Europa sinnvoll.

  • USA im MSCI World: ca. 66%, Anteil am Welt-GDP: ca. 25%
  • Emerging Markets im MSCI World: 0%, Anteil am Welt-GDP: über 40%
  • Europa im MSCI World: knapp 20%, Anteil am Welt-GDP: ca. 15%
  • Afrika ist im MSCI World überhaupt nicht vertreten.

Das sind Gründe, warum ich den MSCI World generell für kein sinnvoll diversifiziertes Investment halte. Segmente wären eher USA (z.B. per S&P 500), Lateinamerika, Europa, Afrika, Asien, Australien. Wenn Du möchtest, kannst Du die mittleren vier Regionen noch in Industrieländer und Emerging/Frontier Markets unterteilen.

Mit anderen Worten: bevor Du in Einzelaktien investierst (Positionen sollten aus Kostengründen nicht kleiner als ca. 2.000 EUR sein, d.h. als Satellit max. 5% ausmachen, d.h. Dein Portfolio müsste für zwei beigemischte Aktien mind. 40.000 EUR umfassen) solltest Du aus meiner Sicht erst mal die Abdeckung Deiner Investments in Bezug auf den Globus überprüfen.

Ola,

den MSCI habe ich auch, ein grundsolider ETF. Derzeit liege ich bei im Schnitt +30% und mehr Rendite, da MSCI World ETFs sehr gut gestreut sind. Da kannst du nichts falsch machen.

Schön, wenn Du so eine hohe Rendite erwirtschaftet hast.

Ich würde schon gerne mal wissen, wie und über welchen Zeitraum Du diese zumindest langfristig weit überdurchschnittlichen "30% und mehr" im Schnitt erwirtschaftet haben willst. Über sechs Jahre hättest Du damit Dein Kapital bereits verfünffacht.

Auf jeden Fall sind das aber nicht die Renditen, mir denen man Anfängern vor der Nase herumwedeln sollte. So etwas weckt völlig falsche Erwartungen und führt auf den falschen Weg. Da sollte man doch besser bei den durchschnittlichen langfristigen Renditen der Vergangenheit bleiben, die sich im mittleren einstelligen Bereich bewegen und keine Garantie für eine zukünftige Entwicklung hergeben.

0
@Zappzappzapp

VWL - ETF Sparplan seit Oktober 2020; 40,- monatliche Einzahlung

0

Das wollte ich noch einfügen. Man muss allerdings die Gebühren abziehen, wobei das € 2,50,-/Monat sind. Für VWL ordentlich

 - (Aktien, Börse, ETF)

Was möchtest Du wissen?