Zurückbehalterecht bei Mängeln?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

2 Antworten

Der Sachverhalt ist sehr knapp dargestellt. Wir wissen nicht die vertraglichen Grundlagen noch, worum es genau gehen soll.

Sofern es sich um einen Werkvertrag handelt braucht vorbehaltlich anderweitiger vertraglicher Abrede bis zur Abnahme der Werksache überhaupt nichts bezahlt zu werden und abnahmefähig scheint das Werk ja nicht zu sein.

Gar nichts würde ich jetzt bezweifeln, siehe § 632a BGB. Ob die Abschlagszahlung der bisherigen Leistung angemessen ist, kann man aus der Ferne allerdings nicht beurteilen.

0

Es ist im Baugewerbe üblich bei Baumängel einen Teil des Geldes zurückzuhalten,ob 10 000 in Ordnung sind oder zuviel, lässt sich von hier aus nicht sagen.

Was möchtest Du wissen?