zur Steuererklärung verpflichtet?

3 Antworten

200,- Euro Honorar pro Monat sind 2.400,- im Jahr. Davon gehen die Betriebsausgaben ab, der Rest ist zu versteuern.

Bei deinem Werkstudentenjob (Jahrgehalt?) wäre ggf. zu klären, ob Du eventuell Lohnsteuer über eine Einkommensteuererklärung zurück bekommen könntest, wenn Du welche gezahlt hast.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
..., sind nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet."

Verpflichtet nicht. Aber ein Lohnsteuerjahresausgleich ist auch kein Fehler.

200,00 € Zusatzeinkommen aus einer selbsständigen Tätigkeit erfordern eine Einkommenssteuererklärung. (Incl. Anlage N).

OK, les ich das richtig, die Anlage N ist aber nur verpflichtend wenn ich mich für eine Erklärung entscheide, ich muss aber nicht ? Weil sie schrieben "Verpflichtent nicht." , meinten Sie mit den 200€ Einahmen oder nur ohne? Danke und Gruß

0
@sscheck95

Ich meinte, solange Sie nur Arbeitnehmer sind, sind Sie zu einer Steuererklärung nicht verpflichtet. Wenn aber die z. Bsp. Monatslöhne unterschiedliche Beträge sind, kann man durch einen (freiwilligen) Lohnsteuerjahresausgleich eine Steuerrückerstattung erzielen.

Wenn nun aber Einnahmen aus einer selbstständigen Tätigkeit hinzukommen, ist eine Einkommenssteuererklärung verpflichtend. Bei der muß man dann alle Einnahmen angeben. Somit wird dann auch die Erklärung des Arbeitnehmerlohnes verpflichtend.

0

Was möchtest Du wissen?