Zugewinnausgleich einer geerbten Immobilie nach 50% Überschreibung an die Ehefrau?

1 Antwort

So ist es.

5. SCHENKUNGEN VON EHEGATTEN UND LEBENSPARTNERN BEIM ZUGEWINNAUSGLEICH

Anders liegt der Fall, wenn Ehegatten sich untereinander etwas schenken. Hier wird anzunehmen sein, dass die Ehe immer Grundlage für die Zuwendung des Gatten ist. Im Gegensatz zu früherer Rechtsprechung, die immer von einem eigenständigen Rechtsverhältnis unter dem Begriff „unbenannte Zuwendung“ ausging, qualifiziert man diese Art der Zuwendung heute allgemein als Schenkung. Damit unterscheiden sich die Zuwendungen untereinander wesentlich von den Schenkungen durch Dritte. Sie sind somit ausgleichspflichtig, was im Ergebnis dazu führt, dass der schenkende Gatte regelmäßig die Hälfte seiner Schenkung im Zugewinnausgleich zurück erhält.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die Antwort hat mir sehr geholfen und mich einigermaßen beruhigt.Vielen Dank

0

Was möchtest Du wissen?