Zugewinn bei eigenen Hausverkauf?

3 Antworten

Das Haus gehört zu Deinem Anfangsvermögen. Das ist gut für Dich.

Aufgeteilt wird Endvermögen minus Anfangsvermögen.

Hast Du keinen Scheidungsanwalt?

Der Verkauf des Hauses war ja am Anfang der Ehe, somit dürfte die Wertsteigerung innerhalb der Ehe ja nur gering ausfallen.

Nein. Da kann nur ein kleiner geringer Betrag zum tragen kommen, wenn überhaupt.

Zum Verständnis: Der Betrag aus dem Hausverkauf, bzw. das Haus wurde ja in die Ehe mit eingebracht. Das wird nicht aufgeteilt, weil es ja nicht erwirtschaftet wurde.

Auch Die Hälfte die Du bezahlt hast wird nicht aufgeteilt. Nur die Wertsteigerung wird aufgeteilt bzw. die Schulden falls vorhanden.

Danke für die hilfreiche Antwort !!!

0
Jetzt steht die Scheidung im Haus......meine Frage, muss ich von den 85.000,- Euro die ich übrig gehabt habe aus meinem eigenen Hausverkauf, meiner Frau die Hälte abgeben als Zugewinnausgleich.

Nein. Die Berechnung ist einfacher als du glaubst: Jeder von euch berechnet seinen Zugewinn als Differenz dessen, was er am Tag der Zustellung des Scheidungsantrags besaß abzüglich dessen, was er am Tag der standesamtl. Eheschließung hatte und durch Erbschaft persönlich hinzugewann.

Die Differenz beider Zugewinne bekäme hälftig derjenige, der weniger ehel. Zugewinn erzielte, als Zugewinnausgleich ausbezahlt oder gegen andere Forderung (Hausratteilung, Unterhalt) aufgerechnet.

G imager761

Was möchtest Du wissen?