Zu spät für Rentenversicherung?

1 Antwort

Die Frage, ob Du mit 45 einen Angestelltenjob übernehmen solltest, hängt ja nicht nur von der späteren Rente ab.

Je nachdem, in welchem Beruf Du tätig bist, kann es irgendwann schwerer werden, die Selbständigkeit auszufüllen, bzw. in einer volatilen Wirtschaft kann gerade für einen Selbständigen ein Ausbleiben von Aufträgen für ein paar Monate existenzbedrohend werden, da er das ja nicht später einfach "nacharbeiten" kann, wenn dann wieder genügend Aufträge vorliegen.

Daher gehen viele Selbständige durchaus ab 40 in Angestelltenverhältnisse, um eine höhere Sicherheit zu erreichen und ihre Erfahrungen in einem Unternehmen einzubringen.

Vorteile: es gibt nicht nur die gesetzliche Rente, sondern auch die betriebliche Altersvorsorge, die mit Steuervorteilen verbunden ist. Ebenso kannst Du über das Thema Riester-Vertrag nachdenken - das lohnt sich insbesondere mit Kindern.

Nachteile: solltest Du privat krankenversichert sein, dann könnte das je nach Gehalt einen zumindest temporären Rückschritt auf die GKV bedeuten. Steuerliche Absetzungsmöglichkeiten für Home Office und andere Positionen, die Du als Selbständiger in Anspruch nehmen konntest, sind ggf. nicht mehr oder nur eingeschränkt noch abzugsfähig.

Diese Vor- und Nachteile sind auf Relevanz für Dich und auf die Implikationen abzuwägen. Nachteile können auch durch entsprechende Gehaltsausgestaltung kompensiert werden.

Naja, die Frage ist ja, ob Du mehr raus bekommst, als die Grundsicherung. Ich würde sagen, auf jeden Fall. Denn auf die Grundsicherung wird Dir alles angerechnet, jede noch so kleine Art von Einkommen. Am Ende bestimmt das Amt sogar, wie groß Deine Wohnung sein darf.

Die Altersrente gehört Dir. Du darfst dazuverdienen, Du kannst Zinseinkünfte haben und von einer hoffentlich vorhanden privaten Rentenversicherung profitieren. Außerdem dürften sich Deine KV-Beiträge in Grenzen halten. Das ist auch was wert.

... also man kriegt auch was raus, auch wenn man weniger als die 35 Jahre hat. Das ist ja schon mal was :-)

Wird einem eigentlich das Studium da irgendwie als Ausfallzeit angereichnet?

0
@Mustang01

wie lange mauss man dann arbeiten. es ist ja nicht so, dass ich jetzt schon in rente gehen will ... aber mich würde schon interessieren, ob ich dann frühestens mit zB 75 oder 80 in rente gehen kann????

0
@Mustang01

Nö, ab 67 darfst Du in Rente gehen. Und klar kriegst Du was raus, auch wenn Du nur 5 Jahre arbeitest. Hält den Wert der entsprechenden Rentenpunkte.

0

Hallo Mustang, man braucht 60 Beitragsmonate um einen Rentenanspruch zu bekommen, dann bekommt man die Regelaltersrente, wohl mit 67 Jahren bei Dir. Nach 5 Beitragsjahren hast Du einen Rentenanspruch wegen Erwerbsminderung, das heißt Du bekämst im Falle einer evtl. Erwerbsminderung eine Rente. Rentenbeiträge bezahlt man nach dem Verdienst, wenn Du durchschnittlich verdienst bekommst Du in 20 Jahren ca. 600 Euro Rente zusammen. Aber bedenke, viele Betriebe haben auch Betriebsrente, da kann auch noch Einiges dazukommen.

Na mal ganz grobe Rechnung. Pro knapp 29.000 Euro Jahresgehalt gibt es einen Rentenpunkt. Maximal zwei pro Jahr. Wenn Du also 58000 Euro im Jahr verdienst bekommst du 2 Punkte, verdienst Du nur 10000 Euro im Jahr, sind es nur o,3 Punkte. So, du hast noch 22 Jahre Zeit. So kannst Du noch maximal 44 Rentenpunkte erwerben. Aktuell ist ein Rentenpunkt knapp 27 Euro wert (Werte können sich jährlich etwas ändern). Für Schulzeiten und Bundeswehr werden Dir für drei Jahre ab dem 16ten Lebensjahr plus Bundeswehr/Zivildienstzeit. jeweils ein Punkt gutgeschrieben. Macht dann nochmal 3-5 Punkte. Alles in allem in der Spitze knapp 50 Punkte. Das mal 27 Euro und du landest bei 1350 Euro max. Wenn du natürlich bis 70 arbeitest kommen noch Punkte dazu. So, letzter Wert. Die Grundsicherung liegt alles mal eingerechnet so bei 750 Euro. Wenn Du beispielsweise nur 10 Rentenpunkte schaffst bis zur Rente dann sind das 270 Euro. Dann bekommst Du die Grundsicherung abzüglich der 270 Euro. Alles klar? Ist nur ganz grob geschildert, da gibt es noch zig Feinheiten.

Was möchtest Du wissen?