Zu mehr Arbeitszeit gezwungen während Kurzarbeit?

4 Antworten

Soweit ich weiß musst du schon deinem Arbeitgeber zur Verfügung stehen wenn er dich braucht, aber eben nicht mehr als 20% der Zeit arbeiten.

Du könntest dich am dem Vorgesetzten deiner Vorgesetzten wenden oder am Betriebsrat wenn ihr einen habt. Wenn dir das Verhältnis zum Arbeitgeber egal ist, könntest du dich auch am Arbeitsamt direkt wenden, das ist nämlich der richtige externe Ansprechpartner.

Welche " neue Freizeit" meinst Du denn? Kurzarbeit ist kein Urlaub und man hat im Rahmen der arbeitsvertraglich vereinbarten Zeiten dem Arbeitgeber zur Verfügung zu stehen.

Ausserdem rechnet der Arbeitgeber nicht pauschal 20 Prozent ab, sondern er stellt für jeden Monat die Differenz zwischen Soll- und Ist-Entgelt gemäss einer Tabelle auf. Wenn Du mehr arbeitest, erhältst Du mehr normalen Lohn und weniger KUG, also insgesamt mehr Geld.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.deutsche-anwaltshotline.de/c/ebs/arbeitsrecht/verfuegbarkeit-fuer-arbeitgeber-bei-kurzarbeit-739&ved=2ahUKEwiEqKSjpoTpAhVd8uAKHQA2CoIQFjAAegQICBAB&usg=AOvVaw3g1pksFk4-hJWqfzzcAYl5

Ich glaube fast, du hast den Begriff KURZARBEIT nicht korrekt interpretiert, kann das sein 🤔

...... der Arbeitgeber vereinbart mit den betroffenen Angestellten, um wie viel Prozent die jeweilige Arbeitszeit reduziert wird... bei dir sind es anscheinend 20% ⁉️

Wurde deine Arbeitszeit also lediglich um 20% reduziert, musst du die Differenz natürlich arbeiten 🤷‍♀️ während deiner "freien"Zeit musst du allerdings nicht für den Betrieb erreichbar sein, so wie mir bekannt.

Die Frage zur Erreichbarkeit dürfte aber zu ergoogeln sein !

nein, wir arbeiten nur noch 20% von unserer normalen arbeitszeit. daduch habe ich statt einer 40h woche nur noch eine 8h woche.

mein arbeitgeber kann mich aber nicht zwingen dann mehr als diese 8h unbezahlt zu arbeiten, oder?

0

Arbeitet ihr nur noch 20% oder wurde um 20% gekürzt?

offiziell arbeiten wir nur noch 20% und bekommen auch nur 20% lohn vom arbeitgeber. (+ den ausgleich vom arbeitsamt)

0
@linda1996

Dann darf aber auch nicht mehr als 20% der Stunden gearbeitet werden. Warum sollst du außerhalb der offiziellen Arbeitszeit erreichbar sein?

1

Was möchtest Du wissen?