zu hohe fahrkosten

3 Antworten

sorry war gerade etwas enttäuscht als mir der steuerberater sagte ich bekomme nur die paar euros wieder .... verstehe das ganze nicht wirklich, bei den ganzen kosten die man hat nur so wenig wieder zu bekommen ....

der Staat zahlt dir nichts für das Pendeln, sondern du kannst über die Entfernungspauschale mit 30ct/km deine Steuerbelastung mindern. Der Staat zahlt keinem seine Fahrtkosten.

70 km einfach jeden Tag zu pendeln, also ca. 30.000 km jedes Jahr für die Arbeit zu fahren, da weiss jeder, dass dadurch das Auto sehr leidet und hohe Kosten anstehen.

Ich würde bei so einer Distanz und bei dem Verdienst entweder eine besser bezahlte Stelle suchen und/ oder näher zum Arbeitsplatz ziehen.

Zieht man in die Stadt, bei der der Arbeitgeber ist, spart man viele Kosten für's Auto und kann sich für die Minderausgaben eine grössere Wohnung leisten - oder es bleibt einfach mehr.

Das Problem haben viele. Und wenn die Kosten hoch bleiben für PKW-Nutzung, werden viele überlegen müssen, ob sie umziehen.

wie soll man bitte mit 350 eu leben und sich noch geld beiseite legen für einen neuen pkw um zur arbeit zu kommen??

Soll das wirklich Deine Frage sein?

Dann hätte ich den Vorschlag: Bitte einfach näher zu Deinem Arbeitsort zu ziehen und die paar Meter zu Fuss zu gehen.

Oder willst Du fragen, ob Du einen Steuerberater brauchst oder ob der richtig gerechnet hat?

Ich weiss auch nicht, ob die beiden von Dir angegebenen Themen "hoher Arbeitsweg" und "Steuernachzahlung" sachgerecht sind.

Kann das Finanzamt zur Begleichung vom Steuerschuld über das Eigentum in einem EU-Ausland verfügen?

Ich befürchte, es kommt eine Steuernachzahlung vom über 20.000,- EUR und ein Steuerverfahren auf mich zu. Leider habe ich drei Jahre lang (2013-2015) die Einnahmen aus meine untervermietete Wohnung nicht deklariert. Ich persönlich besitze so gut wie nichts wertvolles und hoffe auf Ratenzahlung. Aber meine Frau hat eine Wohnung und Ländereien in einem EU-Land. Ich und meine Frau haben Gütertrennung in diesem EU-Land, aber nicht in Deutschland. Somit wird auch sie formal für die Steuerhinterziehung verantwortlich sein. Nun meine Fragen: 1) Kann das deutsche Steuerbehörde auf dieses Eigentum im EU-Ausland verfügen? 2) Hilft was dagegen, wenn ich und meine Frau nun in Deutschland die Gütertrennung vereinbaren? 3) Hilft in dieser Frage etwas, wenn meine Frau sich von mir trennt? Sie ist sehr sauer auf mich. Das wichtigste für mich ist nun das Eigentum für die drei Kinder zu schützen.

...zur Frage

Komplizierte Steuererklärung - Arbeitnehmer, dann Werkstudent (mit Halbwaisenrente) - Nachzahlung?

Es geht um folgendes: Da ich eine Halbwaisenrente erhalte und zudem arbeite, bin ich dazu verpflichtet eine Steuererklärung einzureichen. Gerne würde ich vorher wissen ob ich damit rechnen kann einiges an Lohnsteuer zurück zubekommen oder ob ich eher nachzahlen muss.

Mitte Januar - Ende März: Pflegehelferin, Steuer-Brutto: 4.444 Euro

April: Studienbeginn, somit erneuter Bezug der Halbwaisenrente. Gesamte Brutto-Rente im Jahr: 2,603 Euro. Mein steuerfreier Teil dieser Rente beträgt jährlich 1,101 Euro, auf 9 Monate umgerechnet also 826 Euro. Der steuerpflichtige Teil meiner Rente betrug in diesem Jahr also 1.777 Euro.

Juni - September: Tätigkeit als Werkstudent, Steuer-Brutto: 4012 Euro

Insgesamt steuerpflichtiges Einkommen also: 10.233 Euro

Folgende Steuern habe ich in dem Jahr gezahlt: Lohnsteuer: 516,25 Euro, Soli: 25,75, Kirchensteuer: 45 Euro.

Abzüglich der Werbungskostenpauschale wäre ich dann ja bei 9.233 Euro zu versteuerndem Einkommen.

Denkt ihr dass ich da was an Lohnsteuer zurück kriege?

Kann man hiervon noch andere Abzüge geltend machen, wie z.B. die Beiträge zur Rentenversicherung oder Krankenkassenbeiträge?

...zur Frage

Hallo in die Runde! Ich grübele seit Tagen welche Steuerklasse für uns (verheiratet und 2 Kinder) die beste ist ?

.., den in diesem Jahr müssen wir das erste mal nachzahlen. warum eigentlich? unsere Ausgaben sind annähernd gleich geblieben. Mein Mann hat im Vergleich zu 2014 ca. 8000 € brutto mehr verdient (übers jahr gesehen)

bisher waren wir in IV / IV eingestuft und hatten immer kleines Urlaubsgeld zurück bekommen, jetzt nachzahlung. :-(

Ich muss dazu sagen, dass bei mir ca. 16000 und bei meinem mann 44000 € Bruttoarbeitseinkommen zu grunde liegen.

Habt Ihr tipps, was für uns das beste Steuerklassen-Kombi ist?

...zur Frage

Anlage KAP: Nur den noch zu versteuernden Betrag eintragen?

Hallo!

Wegen ausländischer Zinseinkünfte muß ich erstmals Anlage KAP ausfüllen. Genügt es, wenn ich nur den noch zu versteuernden Gesamtbetrag eintrage und alles andere unerwähnt lasse? (Abgesehen vom Freibetrag, der vollständig ausgeschöpft wurde.) Oder muß ich trotzdem auch die bereits versteuerten Zinsen und Gewinne angeben?

Danke.

...zur Frage

Witwe - Steuernachforderung aus gemeinsamer Veranlagung vermeiden?

Hallo liebes Forum,

mein Vater ist verstorben. Noch vor seinem Tod wurde der Steuerbescheid für 2015 bestandskräftig. Es ist eine hohe Nachforderung fällig. Meine Eltern wurden gemeinsam veranlagt, mein Vater hat noch gut verdient, meine Mutter so gut wie nichts. Muss meine Mutter nun die Nachzahlung bezahlen oder gibt es Möglichkeiten, dass sie die hohe Nachforderung nicht oder nur zu einem geringeren Teil tragen muss?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Pfändung bei bei Nichtzahlung von Steuerschulden?

Habe eine Rente von 750 Euro und lebe in Österreich. Jetzt sagt das Finanzamt ich muss für die letzten 3 Jahre 2700€Steuern nachzahlen. Mein Einspruch wurde abgelehn und ich soll das jetzt bezahlen nur ich habe so viel Geld nicht. Meine Frage kann mir das Finanzamt das Geld pfänden

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?