zu hohe fahrkosten

3 Antworten

sorry war gerade etwas enttäuscht als mir der steuerberater sagte ich bekomme nur die paar euros wieder .... verstehe das ganze nicht wirklich, bei den ganzen kosten die man hat nur so wenig wieder zu bekommen ....

der Staat zahlt dir nichts für das Pendeln, sondern du kannst über die Entfernungspauschale mit 30ct/km deine Steuerbelastung mindern. Der Staat zahlt keinem seine Fahrtkosten.

70 km einfach jeden Tag zu pendeln, also ca. 30.000 km jedes Jahr für die Arbeit zu fahren, da weiss jeder, dass dadurch das Auto sehr leidet und hohe Kosten anstehen.

Ich würde bei so einer Distanz und bei dem Verdienst entweder eine besser bezahlte Stelle suchen und/ oder näher zum Arbeitsplatz ziehen.

Zieht man in die Stadt, bei der der Arbeitgeber ist, spart man viele Kosten für's Auto und kann sich für die Minderausgaben eine grössere Wohnung leisten - oder es bleibt einfach mehr.

Das Problem haben viele. Und wenn die Kosten hoch bleiben für PKW-Nutzung, werden viele überlegen müssen, ob sie umziehen.

wie soll man bitte mit 350 eu leben und sich noch geld beiseite legen für einen neuen pkw um zur arbeit zu kommen??

Soll das wirklich Deine Frage sein?

Dann hätte ich den Vorschlag: Bitte einfach näher zu Deinem Arbeitsort zu ziehen und die paar Meter zu Fuss zu gehen.

Oder willst Du fragen, ob Du einen Steuerberater brauchst oder ob der richtig gerechnet hat?

Ich weiss auch nicht, ob die beiden von Dir angegebenen Themen "hoher Arbeitsweg" und "Steuernachzahlung" sachgerecht sind.

Was möchtest Du wissen?