zu Anlage KAP:

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Deine Kapitalerträge liegen unter 801 EUR, d.h. es wird keine Abgeltungssteuer zu zahlen sein. Damit kannst Du ohne schlechtes Gewissen die Anlage KAP sein lassen, denn an den zu zahlenden oder zu erstattenden Steuern ändert das nichts.

Allerdings wäre es zur Dokumentation der Erträge sinnvoll, die Jahressteuerbescheinigung und eine Anlage KAP beizulegen, damit nicht in 5 Jahren jemand kommt und all die vergangenen, undeklarierten Kapitalerträge nachprüfen möchte.

Sofern Du ausländische thesaurierende Fonds hast, müssen deren ausschüttungsgleiche Erträge aus dem Veranlagungsjahr auch mit angegeben werden. Das wiederum hilft Dir später beim Nachweis, daß jedes Jahr die Versteuerung korrekt erfolgte und Du die dann für manche Jahre sicher zu viel gezahlte Doppelbesteuerung wieder zurückbekommst.

Ja, die ist auszufüllen.

Auch wenn es kaum einer der Betroffenen machen wird.

Warum, muss die ausgefüllt werden?

0
@LittleArrow

Weil Erträge nicht dem deutschen Steuerabzug unterlegen haben. Vermutlich ist ein ausländischer thesaurierender Fonds im Portfolio.

0

Was möchtest Du wissen?