Zinsloser arbeitgeberkredit

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Arbeitgeberdarlehen wurden durch das BMF-Schreiben vom 01.10.2008 definiert und auch steuerlich eingeordnet: http://treffer.nwb.de/completecontent/dms/content/000/310/Content/000310022.htm

Insbesondere wurde darin festgelegt, daß geldwerte Vorteile nur dann zu versteuern sind, wenn sie 2.600 EUR übersteigen. Bei einem Zinssatz von z.B. marktüblich 4% wäre das also eine Darlehenssumme von 65.000 EUR. Die relevanten Zinssätze findest Du bei der Bundesbank (Link siehe unten).

Ob Dein Arbeitgeber diesen Betrag allerdings als zinsloses Arbeitgeberdarlehen gewährt, kann nur mit diesem geklärt werden. Also: fragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was verstehst Du unter einem "Arbeitgeberkredit?"

Einen Kredit, den Dir Dein Arbeitgeber gibt? Dann wäre die Zinsersparnis Einkommensteuerpflichtig, wenn der Zins unter 4 % liegt.

Einen Kredit, den man als Arbeitgeber bekommt? Da gibt es verschiedene Programme, aber völlig zinslos sind die nicht, auch nciht die von Förderbanken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gandalf94305
07.04.2014, 07:34

Der Begriff "Arbeitgeberdarlehen" wurde tatsächlich vom BMF eingeführt. Es handelt sich um Darlehen für Arbeitnehmer.

1

Ganz einfach, indem man selbst bei seinem Arbeitgeber fragt, ob er einem einen solchen Kredit gewährt. Bei dem Wunsch nach "zinslos" ist es aber durchaus möglich, dass der Arbeitgeber nur den Kopf schüttelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
07.04.2014, 08:22

Aber eine gute Form der Arbeitnehmerbindung. Meinst Du der hat noch den Mut nach einer Gehaltserhöhung zu fragen?

0

Wie bekommt man einen Arbeitgeberkredit

Indem man nachfragt. Allerdings wird die Bereitschaft des Arbeitgebers Geld zu vergeben in fast allen Fällen gegen Null tendieren. Vergünstigte Kredite aber sind insbesondere dort nicht ungwöhnlich, wo der Arbeitgeber ohnehin in diesem Geschäft ist. Einen Studienkollegen hatte es vor Jahrzehnten in die Wallachei verschlagen -ich glaube München hieß das Örtchen- und er konnte nur deshalb dortenhalber Wohneigentum erwerben, weil sein Arbeitgeber, eine Bank, ihm eine großzügige Finanzierung zu günstigsten Bedingungen anbot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FREDL2
07.04.2014, 17:57

@P59

Allerdings wird die Bereitschaft des Arbeitgebers Geld zu vergeben in fast allen Fällen gegen Null tendieren

Du irrst. Wo sonst bekommst Du zur Zeit 4% auf Deine Penunze? Und kannst Deine Rückzahlung einfach selber bei Deinem Schuldner einbehalten? Ist doch prima.

0

Ich kenne eigentlich keinen Arbeitgeber, der zinslos seinen Mitarbeitern einen Kredit gewährt - Kredit ja, aber vermutlich werden auch Zinsen anfallen, die etwas unter dem banküblichen Niveau sein sollten. Außerdem werden solche Kredite auch an die Dauer der Betriebszugehörigkeit geknüpft - also in der Probezeit gibt es keinen Kredit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie du den bekommst? Indem du deinen Arbeitgeber fragst. Ob der denn nun zinslos sein soll oder kann, das wird so eine Anfrage ergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wie bekommt man einen Arbeitgeberkredit

Man fragt seinen AG höflich danach. Bis 2.600,00 kann der AG den Kredit zinslos geben. Trotzdem muss ein ordentlicher Kreditvertrag mit Rückzahlungsvereinbarung vorliegen. Die Rückzahlungen erfolgen zweckmässigerweisse durch Abzug vom Nettolohn.

Ist das Darlehen höher als 2.600,00 und der AG verlangt den marktüblichen Zinssatz muss nichts versteuert werden. Alles unter dem marktüblichen Zinssatz stellt einen geldwerten und steuerpflichtigen Vorteil dar. Ausser.....ja, wenn ich die 44,00/Grenze jetzt auch noch ins Spiel bringe, wirds im Normalfall zu kompliziert. Falls das in Frage kommt, meldest Du Dich einfach nochmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wie bekommt man einen Arbeitgeberkredit

Indem man einfach fragt, denn nur fragenden Menschen kann geholfen werden;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
07.04.2014, 08:38

Wie einfach manchmal die Lösung ist.

Jetzt sehe ich einen weiteren Nachteil der Selbständigkeit.

Man kann keinen Arbeitgeber fragen, ob er einem ein günstiges Darlehn gibt.

1

Was möchtest Du wissen?