Zinseszinseffekt mit Dividenden?

4 Antworten

Du vergisst dabei, dass es sich bei einer Dividende nicht um eine Zinszahlung, sondern eine Ausschüttung handelt. Das bedeutet, dass sich der Wert der Aktie mit der Ausschüttung der Dividende (Ex-Tag) um diese reduziert.

Wenn du die Dividende direkt wieder investierst, bist du genau da, wo du vor der Ausschüttung auch schon warst. Musst du die Dividende versteuern, liegst du sogar darunter.

Trotzdem gehe ich davon aus, das die Aktie und somit auch die Ausschüttungen im Lauf der Zeit steigen werden. Habe die Aktie nämlich im Depot ;-)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Schau lieber die Kursentwicklung von Realty Income an!

Im Zuge der Corona-Krise hat die Aktie erheblich Federn gelassen. Außerdem schwankt die infolge der Notierung in US-$ erheblich aus Sicht des in Euro rechnenden Anlegers.

Und im übrigen müßte man die Dividenden durch Kauf neuer Anteile an der Börse wieder anlegen, kostet also zunächst einmal Geld.

Brutal ist da überhaupt nichts!

Der Zinseszinseffekt ist bei hohen Zinsen immer "brutal", nur gibt es heutzutage keine hohen Zinsen mehr und Dividenden sind nun mal leider keine Zinsen, wie hier schon von den anderern erklärt wurde.

Zum brutalen Zinseszinseffekt kannst Du Dir hier mit dem passenden Rechner alles was Dich interessiert selbst ausrechnen:

https://www.zinsen-berechnen.de/zinsformeln/zinseszinsformel.php

Lass es doch mal durch ne Excel laufen. Dann siehst ja was passiert. Muss es in reality nur noch so hinhaun mit der reality

Was möchtest Du wissen?