Zinsen für Privat geliehenes Geld.

Support

Liebe/r ballerino,

finanzfrage.net ist eine Ratgeber-Plattform in Sachen Finanzen. Konkrete Anfragen zu Krediten sind hier nicht sinnvoll.

Bitte beachte künftig unsere Richtlinien unter http://www.finanzfrage.net/policy. Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

6 Antworten

Zinsen sind Kapitaleinkünfte nach § 20 EStG. Der Sparerfreibetrag beträgt 801,- € für Ledige.

Aber du nimmst das Darlehen in Anspruch, daher sind die Zinsen für dich kein Einkommen. Je nach Zusammenhang können diese sogar Werbungskosten oder Betriebsausgaben sein.

Und kann ich damit werben - sprich das ich jemand für 3 Monate 10 % Zinsen bezahle

Um damit von Dir preiszugeben, dass Du wohl nicht kreditwürdig bist, denn aus welchem anderen Grund wärest Du wohl bereit, Horrorzinsen zu zahlen?

Wenn Du auf unseriöse Machenschaften scharf bist - nur zu!

Seit wann muss jemand Steuern auf Zinsen zahlen, die man selbst zahlt? Man zahlt höchstens Steuern auf Zinsen, die man erhält.

Und warum solltest Du dann damit werben, daß Du diese horrenden Zinsen zahlst? Warum sollte Dein Geschäft darin bestehen, teure Darlehen aufzunehmen, um hohe Zinsen zu zahlen?

Da liegt doch ein Betrugsverdacht sehr nahe, denn es ist eine alte Masche, mit unrealistischen Zinsversprechen (für die Zukunft) Geld einzusammen, mit dem man dann verschwindet. Die Zinsen werden so natürlich nie gezahlt. Das funktioniert übrigens auch mit Mittelstandsanleihen und Genussscheinen wundervoll - sogar in einem teilweise legalen Rahmen.

Alos das letzte mal hat es gut geklappt. Und wenn ich gut Verdiene und mir jemand hilft, warum soll ich dann nicht den Erfolg teilen. Aber wahrscheinlich bin ich immernoch zu gutmütig. Der letzte Investor hat für 5000€ in 9 Wochen 600€ Zinsen bekommen, das waren 20 % vom Gewinn! - das ist doch O.K. finde ich!

0

Was möchtest Du wissen?