Ziehen die mich mit 13,5 Gehältern über den Tisch?

2 Antworten

Du hast 40.800 EUR Jahresgehalt verhandelt und bekommst 41.850 EUR. Das ist doch erfreulich. Das wird nun nicht auf 12 sondern auf 13,5 Monatsgehälter aufgteilt. Deswegen sind es nur 3.100 EUR und nicht 3.400.

Wenn du das ganze Jahr über beschäftigt bist, bekommst Du 0,5 Monatsgehälter als Urlaubsgeld.

Rechenfehler? 13,5 x 3.100 = 41.850 (nicht 41.800 wie Du "gerechnet" hast)!

Wie hoch ist das Urlaubsgeld, dass offenbar zur Hälfte mit dem Weihnachtsgeld gezahlt wird? Das Urlaubsgeld ist die unbekannte Größe!

Was Du auch noch bedenken solltest, ist dass das Weihnachts-  und Urlaubsgeld oftmals als außertarifliche Sonderzahlungen - ohne festen Zahlungsanspruch - gezahlt werden! Im Zweifel mußt Du darauf verzichten und bekommst nur das Jahresgehalt von 37.200:-(( Aber vielleicht bekommst Du ja auch eine Jahressonderzahlung bei gutem Geschäftsverlauf bzw. guter Leistung, die die Unsicherheit wieder verschmerzbar lassen werden könnte.

Das erste ist ein Rechenfehler.

Ich verstehe es trotzdem nicht. Die 300 Euro Differenz (3.400-3.100 macht 300 Euro.) Das sind im Jahr 3.600 Euro, die mir da fehlen. Wo sind die? Urlaubsged: 1/24 des Bruttolohns.

Kann es sein, das meine Forderung von 40.800 einfach auf 13,5 Monate verteilt wurde?

Das stimmt doch alles nicht....

0
@vimpu

Warum suchst Du die 300, wenn Du im Jahr 1.050 mehr bekommst?

"Das stimmt doch alles nicht...." Diese Aussage wäre dann schon Grund genug, Dich nicht einzustellen.



3

Was möchtest Du wissen?