Zeugnis gut?

2 Antworten

Hier fehlt ein Temporaladverb ("stets"; "jederzeit", "immer"). Deshalb kann trotz der Formulierung ("hoch geschätzt") hier keine Note 1 ("sehr gut") angenommen werden.

vgl. https://www.arbeitszeugnis-check.org/verhaltensbeurteilung

Die Bezeichnungen "Kollegen" und "Mitarbeiter" sind auch nicht unbedingt redundant. Denn Fachkräfte ohne Personalverantwortung haben Kollegen. Führungskräfte haben Mitarbeiter. Wenn du also keine Führungskraft bist, bestünde tatsächlich Redundanz.

Es fehlen aber noch die Kunden und Geschäftspartner, sofern ein solcher Kontakt bei dir regelmäßig bestanden hat.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Würden Sie dann die Bezeichnung als dennoch positiv einschätzen? Leider hab ich mir schon gedacht, dass mein Ex-AG kein „richtiges“ Zeugnis ausstellen kann. Es widerspricht sich so einiges. Einmal Positiv, der nächste Satz so lala. Sind alle eher noch von der alten Schule (so ca. nur ein Zeugnis ausstellen wenns denn auch sein muss 😉) und ich war seit sehr langer Zeit mal wieder die Auszubildende.

0
@AnnaHeidrich

Als positiv ist der Satz grundsätzlich auszulegen, da ich eine versteckte Abwertung (sofern eine externe Verhaltensbeurteilung mangels Kundenkontakt oder Kontakt mit sonstigen Geschäftspartnern des Unternehmens fehlt) nicht erkennen kann. Er entspricht halt nur keiner Note 1.

0

Mitarbeiter und Kollegen = Redundanz

Gemeint war es vielleicht so: ..... Vorgesetzten, Mitarbeitern und Geschäftspartnern

hoch geschätzt entspricht sehr gut

Sicher? Bei sehr gut würde ich eher "wurde von [...] in höchstem Maße geschätzt" oder "wurde von [...] außerordentlich geschätzt" erwarten.

Aber ich bin kein Experte für Arbeitszeugnisse.

0

Was möchtest Du wissen?