Zeitschriften abo geschenkt bekommen, Auftraggeber zahlt nicht?

3 Antworten

Hallo,

reagiere schriftlich:

" Hiermit teile ich mit, dass ich nach meiner Kenntnis kein Abo abgeschlossen habe. Ich werde daher die Rechnung nicht zahlen und weise sie als unberechtigt zurück.

Weitere Zahlungsaufforderungen werde ich nicht mehr beantworten, da ich keinen Vertrag abgeschlossen habe. "

Mit freundlichen Grüßen

Xxxxx Xxxxx

Dieses Schreiben mit Einschreiben/Rückschein an den Absender senden !

Somit wurde erst einmal dem Vertragsschluss widersprochen und die rechtliche Seite dargelegt.

Weitere Reaktionen auf Schreiben des angeblichen Anbieters (ggf. Anwaltskanzlei oder Inkassobüros) sind rechtlich gesehen dann nicht mehr erforderlich.

Danke! Das hab ich heute morgen direkt gemachtund per Einschreiben- Rückschein verschickt. Hab jedoch Angst, dass Inkasso auf MICH zukommt.. Ich bin sehr verunsichert..

0
@Susanjan

Dann bleibst du dabei und reagierst:

und forderst dazu auf, den angeblich von und mit dir geschlossenen Vertrag vorzulegen, damit du ggf. bei der Polizei Strafanzeige erstatten kannst.

1

Auf welchen Namen läuft das Abo?

Wenn du nichts unterschrieben hast dann melde dich beim Bauer Verlag und erkläre Ihnen die Sache

Das habe ich..sie sagten, dass er mich "geworben" hätte und damit ich die Abonnentin sei. Er habe dafür ein Werbegeschenk erhalten. Ich habe es aber nicht in Auftrag gegeben. Nichts unterschrieben. Es war ja ein Geburtstagsgeschenk ?!

0
@Susanjan

Solche " Geschenke " könnte dann ja jeder X- Beliebige einem Nachbarn unaufgefordert machen ......

Die sollen sich bei Zahlungen an den Auftraggeber halten, deinem Mann !

1

Lass Dir eine Kopie der angeblichen Bestellung schicken. Dann siehst Du, ob da jemand Deine Unterschrift gefälscht hat.

Was möchtest Du wissen?