Zeckenbiss = Arbeitsunfall?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, die Definition eines unfalls ist so: "ein plötzlich von außen auf den Körper wirkendes Ereignis, durch das der Versicherte unfreiwillig einen Gesundheitsschaden erleidet."

Das habe ich hier in diesem Ratgeber-Text zum Thema Zecken gelesen: Werbung durch Support gelöscht

Da gehts aber eher um Versicherungen und ob diese einen Zeckenbiss als unfall anerkennen oder nicht.

Laut der Degfinition müsste es ein unfall sein. Das der Unfall während der Arbeitszeit passiert ist, ist es, das ist meine Schlussfolgerung, ein arbeitsunfall. Warum auch nicht? Schließlich ist dein Arbeitsplatz im freien und dieses Risiko eines Zeckenbisses gehört dazu.

Klar kann eine Zecke auch in der Freizeit auf dich lauern, aber die Wahrscheinlichkeit ist wesentlich größer, dass das während der Arbeit passiert ist. Denn die meisten Zeitdraußen verbringst du ja während deiner Arbeit, also ich gehe mal von einer 40 Stunden Woche aus.

Finanzielle Hilfe bei Frührente

Guten morgen. Ich möchte mich mal erkundigen, wie das weiter läuft, wenn ich Frührente beantrage. Von der LVA bekommt man ja 1x im Jahr einen Bescheid, wenn man sofort Rente bekommen würde,usw.Das ist ja nicht besonders viel! Welche finanziellen hilfen gibt es denn noch?Könnte ich noch einen Antrag für Wohngeld beantragen?Natürlich würde ich auch gerne weiter arbeiten, oder falls ich Frührente bekomme einen Nebenjob machen, aber das wird wegen meinem Unfall nicht so gut klappen.Denn ich habe große Schwierigkeiten mit den beiden Rückenleiden und halt den Unfall den ich hatte! Ich bin in der VdK, können die mir ggf. weiter helfen? Muß ich zu meinem D-Arzt und mit dem alles besprechen, oder kann ich auch zu meinem Hausarzt? Wahrscheinlich bekomme ich auch eine kleine BG Rente, da der Unfall den ich hatte ein Arbeitsunfall war.Früher (jetzt schon mal ein Sprunggelenk versteift, und Januar der andere Fuß)oder später werde ich sowieso bleibende Schäden haben, und ggf werd ich daher eine Dauerrente bekommen (wenn es halt mehr als 20% MdE sind) Wo könnte ich mich denn genau erkundigen? Ich weiß, das es bei der Frührente große Abstriche gibt, aber bekommt man keinerlei weitere Hilfen dann? vielen Dank für Tipps

...zur Frage

Zählt eine Befundangabe als Krankschreibung oder ist die AU aussagekräftig?

Ich bin seit März 2016 krankgeschrieben. Diagn.: Hüft-TEP re. Das war die Diagnose während meiner gesamten AU-Zeit!!!

Zählt eine Aussage im Bericht der ReHa-Klinik (LWS Beschwerden durch Rückenlage beim Schlafen!) als Krankschreibung?? Man will mir deshalb das Krankengeld kürzen, da ich vor der Hüft-Krankschreibung einmal wegen LWS-Beschwerden krank geschrieben war. und die Zeit deshalb 2 Wo früher beendet ist. Meine Frage: Ist das rechtens???

Mit freundlichen Grüßen

Andrea

...zur Frage

Darf man als Bankangestellter nebenbei noch als Honorarberater arbeiten?

Mein Neffe macht im Augenblick eine Lehre bei einer Bank. Er hat schonmal die Idee geäußert, sich nebenbei noch ein paar Euro als Honorarberater zu verdienen. Ich denke, dass sich die Frage im Moment zwar noch nicht akut stellt, weil er noch nicht über die notwendige Erfahrung verfügt. Aber kann das für später vielleicht mal eine Option sein? Darf man als Bankangestellter prinzipiell nebenberuflich noch als Honorarberater arbeiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?