Zahlung des Altenheims durch die Omas Kinder?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Natürlich müssen die Kinder dann für die Unterbringungskosten aufkommen, wenn die eigene rente und das eigene Vermögen der Oma dafür nicht ausreicht. Aber es gibt auch Vorschriften, die die finanzielle Leistungsfähigkeit der Kinder berücksichtigt. Im Zweifelsfall übernimmt das Sozialamt die Kostendifferenz.

Erst wird erstmal geschaut, welches Vermögen die Oma noch hat, auch das Haus etc. wird angeschaut. Als nächtes danach muss der Ehemann aufkommen, sollte sie den verheiratet sein. Wenn es das nicht gibt, werden die Kinder heran gezogen, wobei zu beachten ist, dass es keine Einschneidungen im täglichen Leben der Kinder geben darf.

Wenn das Einkommen und Vermögen der Oma für ihre Heimkosten nicht reichen und auch die Leistungen der Pflegeversicherung die Kosten nicht abdecken, dann muß man einen Sozialhilfeantrag stellen und das Sozialamt prüft dann natürlich Unterhaltsansprüche und dann auch die Zahlungsfähigkeit der Kinder, die sind dann verpflichtet ihre Einkommensunterlagen an das Amt zu schicken und dann wird geprüft, ob und wie viel Unterhalt die Kinder zahlen können.

Naja, wer denn sonst!?

Aber das Vermögen plus monatliche Rente und eventuell Pflegegeld reduzieren die zu tragende Last ganz erheblich.

Ja, wenn die Rente und das Vermögen der Oma nicht ausreicht.

Was möchtest Du wissen?