zahlung der rundfunkbeiträge

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Deine Mutter als voll berufstätige keine Rundfunkgebühren zahlen musste, halte ich für ein Gerücht, denn dazu müsste sie sehr viele Kriterien erfüllen, die eigentlich nur ein hilfloser Schwerbehinderte erfüllt.

Aber wie dem auch sei, es wird pro Haushalt gezahlt und das bedeutet, dass entweder Deine Mutter allein, Du allein, oder ihr beide gemeinsam zählt.

Du hast zwei Möglichkeiten - entweder Du zahlst die geforderten Beiträge oder Du zahlst nichts und Deine Mutter muß als Mieterin rückwirkend für die letzten 2 Jahre die Beiträge entrichten, denn streng genommen war sie zuständig sich anzumelden und Beiträge zu entrichten.

Ich bin weder im mietvertrag noch als untermieter eingetragen.

Aber beim Einwohnermeldeamt.

Muss ich das jetzt wirklich zahlen? Es ist meine Mutter und ich hab natürlich so gesehen kein Problem damit aber trotzdem würde ich gerne wissen ob das so okay ist?

Pro Wohnung ist ein Beitrag zu entrichten. Wer den entrichtet ist dem AZDB egal.

Ich denke nicht, dass Deine Mutter derzeit nichts zahlen muss, zumindest nicht ohne Befreiungsgründen. Wenn Deine Mutter befreit ist von den Beiträgen, dann melde ihre Beitragsnummer und Du musst nichts zahlen.

Zahlen ! Einer von euch beiden muss es ja, was soll's ! K.

Richtig. Du bist verpflichtet zu zahlen, da die GEZ mit dem Einwohnermeldeamt in Verbindung steht. Sobald du umziehst geben diese deine Adresse weiter und stellen einen Antrag auf Bezahlung. Da deine Mutter zuvor SCHEINBAR nichts zahlen muss (evtl weil sie nicht geeldet ist) musst du jetzt dafür aufkommen, da man immer nur PRO Haushalt und nicht pro Person zahlt.

Was möchtest Du wissen?