zahlt Privatrechtsschutz wenn Autohersteller Kulanzanfrage ablehnt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Rechtschutzversicherer wird auf jeden Fall eine Erfolgsaussicht prüfen.

Beschäftigen wir uns einmal mit dem Begriff "Kulanz". Das bedeutet wohl nach landläufiger Meinung, dass man keinen Anspruch, der sich aus irgendwelchen Rechten ableiten lässt, hat. Ich kenne auch kein einziges Urteil, dass irgend jemanden eine Kulanzleistung zugesprochen hat.

Du musst defintiv einen anderen Weg gehen. Der wäre möglichweise, dem Hersteller einen Fabrikationsfehler nachzuweisen. Da hättest Du, auch nur möglicherweise, Chancen auf Rechtschutz. Das würde aber voraussetzen, dass diese Schäden bei diesem Fahrzeug häufig auftreten. Wenn dem aber so ist, wird der Hersteller vormutlich auch aus Kulanz einen Teil übernehmen. Voraussetzung: Scheckheftgepflegt!

Wenn die Rechtsschutzversicherung die Kosten in einem solchen Fall nicht übernehmen sollte, frage ich mich, wofür die denn sonst da ist.

wofür die denn sonst da ist.

Aussichtslose Fälle nicht zu übernehmen, damit diese Kosten nicht in die Beiträge aller Kunden einfließen müssen.

0
Denkt ihr der Privat-Rechtsschutz ist hier anwendbar?

Völlig (!!!!!) aussichtslos. Auf Kulanz gibt es keinen Rechtsanspruch und damit auch keinen Rechtsschutz.

Bei Kaisers mit Karte gezahlt - Konto nicht gedeckt. Kann ich etwas gegen die Mahnkosten tun?

Hallo Leute, ich habe vor gut einem Monat etwas bei Kaisers für knapp 4 Euro mit meiner Girokarte gezahlt. Dass mein Konto nicht gedeckt war wusste ich nicht, sonst wäre ich nicht auf die Idee gekommen, den Betrag mit der Karte zu zahlen (ich weiß ja, dass dabei zwangsläufig unnötige Kosten entstehen). Wenig später erhielt ich einen Brief meiner Bank, dass die Lastschrift nicht eingelöst werden konnte. Ihr müsst wissen, dass ich aktuell mitten im Abistress stecke. Also legte ich den Brief - statt die Summe gleich zu überweisen - erst einmal bei Seite, vergaß ihn und setzte mich wieder an das Lernen. Das war dumm, ich weiß. Auf jeden Fall hatte ich das einfach nicht mehr im Kopf.

Nun erhielt ich heute einen Brief von InterCard Rücklastschrift-Service mit einer Rechnung über mehr als 60 Euro (25 Euro für das Herausfinden meiner Adresse, Rücklastschriftkosten etc.), wie das halt so ist.

Kurzum: ich bin natürlich bereit, die Summe zu bezahlen, da ich mir durchaus darüber im klaren bin, dass der Fehler bei mir lag. Nichtsdestotrotz schmerzt es (Schüler, dauerblank, Sparschwein für den Führerschein etc.). Deshalb möchte ich doch einmal fragen, ob es die Möglichkeit gibt, dass ich einen geringeren Betrag zahle (Beispiel: ursprünglicher Artikelpreis + Rücklastschriftkosten), indem ich schriftlich Läuterung einreiche oder ähnliches.

Ich würde mich über eine Antwort freuen, Oliver

...zur Frage

Welche Rechte habe ich als Käufer?

guten tag.meine frage bezieht sich auf das recht was ich als käufer habe.

kurz die fakten:letztes jahr haben wir wpc terassendielen gekauft und unterkonstruktion.

haben uns bezgl des verlegens schlaugemacht und heraus gefunden das die unterkonstruktion einen abstand zwischen 40 und 50 cm benötigt. terasse dementsprechend verlegt.

nun ein jahr später reißt eine diele nach der anderen kurioserweise nicht quer sondern längst und bricht anschließend. wir die firma kontaktiert die sagte das sei unsere schuld der abstand von 40 wäre zu hoch es müssten 30 sein.

meiner meinung nach wurden dielen dann jedoch quer nicht längs brechen. aber ok sie schicken kulanterweise auch ein paar ersatz dielen.

nun haben wir bei nicht eingebauten brettern (sägeabschnitte) die jediglich lagern festgestellt das auch diese längst reißen obwohl sie keiner belastung ausgesetzt sind jediglich dem wetter, wie aber auch die verlegten terassen dielen.

nun sagt diese firma, tja, pech falsch gelagert bekommen nur einseitig sonne daher kann sich das material verziehen und reißen..

bekommt eine terasse anders sonne? sie nehmen sich also nichts davon an. uns ärgert es sehr denn knapp 40qm terrasse kostet viel geld und unsere liegt erst ein jahr.

ist das so rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?