zahlt meine Haftpflichtversicherung - Schaden mit PKW verursacht, wer übernimmt Schadenersatz?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der Privathaftpflicht gilt die sogenannte Benzinklausel, nach der Schäden, die "in Zusammenhang mit der Benutzung eines KFZ" entstanden sind, nicht gedeckt sind.

Hier ist also die Autohaftpflicht zuständig.

Die Privathaftpflicht zahlt nicht. Wahrscheinlich zahlt man am besten selbst, denn dadurch, dass die Kfz.-Haftpflicht zu zahlen hat, steigt die Schadenfreiheitsklasse, die Versicherung wird (deutlich) teurer. Wenn´s also nicht zu teuer wird, was bei der Schilderung vermutet werden darf.... ( Bis zu welchem Betrag sich die Eigenzahlung lohnt, kann der Vermittler mitteilen ).

Noch eine Ergänzung : Du solltest rechnen, wie gross (teuer) ist der Schaden am fremden KfZ., und wie teuer konmmt dich die Beitragserhöhung durch die Rückstufung( verteilt auf mehrere Jahre). Zur Not kannst du bis Ende des Jahres deiner Versicherung noch den Schaden zurückbezahlen, so dass keine Rückstufung für das nächste Kalenderjahr erfolgt.

Was möchtest Du wissen?