Zahlt man als Rentner 15,5 % KV-Beitrag auf seine Einkünfte (Rente, Direktlebensvers, Betriebsrente)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hier muss man differenzieren nach einerseits KVdR und andererseits Betriebsrente und Direktversicherung. Für die KVdR werden 8,2% bis zu BBG in der KV fällig (in 2012: 3.825 €). Für Betriebsrente und DV volle Beiträge.

Beispiel: 1) Rente 1.500 €, davon 8,2%, 2) Betriebsrente 500 €, darauf 15,5% plus PV (1,95%) = 17,45% gesamt. Da beide Beiträge zusammen unter der BBG liegen, erfolgt eine volle Verbeitragung.

vgl. http://www.n-heydorn.de/rentenbesteuerung.html

PV-Beitrag kommt auch in der KVdR noch dazu, also mind. weitere 1,95%

0

Die Antwort ist im Ergebnis fast richtig, aber geeignet, weitere Verwirrung zu stiften.

Man muss bei den Einkünften differenzieren zwischen der gesetzlichen Rente (8,2%) und den sonstigen rentenähnlichen Einkünften (15,5%). Die KVdR ist kein Einkommen, sondern die Kurzform für die Pflichtversicherung der Rentner und in der werden alle diese Einkünfte verbeitragt. Übrigens zahlt auch der KVdR-ler 1,95% in die PV.

0
@barmer

Ich erkenne keinen Unterschied zu meiner Antwort, genau das hatte ich bereits ausgeführt. Der Hinweis auf die weiteren 1,95% PV ist richtig, aber auch diesen hatte ich bereits ergänzt.

0
@GAFIB

Hallo, ja, das mit den 1,95 % hat sich überschnitten. Mich hat als Freund einer einigermassen sauberen Ausdrucksweise nur gestört, dass die KVdR einer Einkommensart gegenübergestellt wird. Die 8,2% gelten für die Rente, richtig, KVdR ist das alles.

0

Hallo,

die gesetzliche Krankenkasse erhält von den o.g. Einnahmen 15,5% Krankenversicherungsbeitrag. Die Rentenversicherung zahlt aber zu der gesetzlichen Rente einen Zuschuss von 7,3% (§ 106 SGB VI + § 249a SGB V)

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__249a.html

Zur Pflegeversicherung beträgt der Beitragssaatz 1,95% bzw. für Kinderlose 2,2%. Eine Erhöhung ab 1.1.2013 ist geplant.

Gruß

RHW

Das stimmt so nicht. Wenn Du in der Krankenversicherung der Rentner (KVdR) bist zahlst du lediglich auf die gesetzliche Rente KV-Beiträge und zwar nur den Arbeitnehemersatz (8,2%) von der DRV gibt es einen Zuschuss wie früher vom Arbeitgeber. Die DRV behält deinen Anteil auch gleich ein und überweist direkt an die KV. Wenn du nicht in der KVdR bist, zahlst du grundsätzlich auf alles den vollen Beitrag (es gibt aber auch den Zuschuss der Rentenversicherung für den Beitragsanteil der auf die gesetzliche Rente entfällt). Der Beitrag ist natürlich auf den Maximalbeitrag (15,5% der Beitragsbeessungsgrenze der KV) begrenzt. Die Satzungen der einzelnen Krankenkassen können hier aber auch einiges regeln, das kannst Du in der Satzung deiner KV nach lesen.

siehe unterschiedliche Behandlung von Betriebsrente & DV in meiner Antwort.

0

Ja,

auch bei Pflichtversicherten in der KVdR sind zzt. 15,5% aller dieser Einkünfte fällig. Lediglich von der gesetzlichen Rente übernimmt der Versicherungsträger 7,3%, so dass effektiv 8,2% direkt abgezogen werden.

Bei einem freiwillig Versicherten (das ist jemand , dem die Vorversicherungszeit von 90% der 2.Hälfte des Erwerbslebens fehlt) ist es noch mehr: da können noch Zinseinkünfte und Mieten hinzukommen.

Übrigens kommen noch Beiträge zur Pflegeversicherung hinzu, von allen o.g. Einkünften in voller Höhe von zzt. mind. 1,95%.

Viel Glück

Barmer

Der Beitrag zur gesetzlichen Rente 10,15% ,ohne Kinder 10,40 % für Kranken/Pfl.Versicherung. Bei Privatrente kommen noch 7,3 % hinzu, die sonst der AG. bzw. die Rentenkasse zahlt,somit 17,45% bzw. plus 0,25% 17,70 Prozent.

Will aber nicht verschweigen, bei der Steuer gilt noch das frühere Prinzip der Ertragsanteil- besteuerung. maßgebend das Alter bei Rentenbegibb: 60-61 Jahren 22%, 62 Jahren 21%, 63 Jahren 20%, 64 Jahren 19%, 65/66 Jahren 18%, usw.

Was möchtest Du wissen?