zahlt ein Rentner für erhaltene Geldbeträge eines Nichtverwandten Schenkungssteuer?

1 Antwort

Also wenn der Rentner erbt, zahlt er Schenkungssteuer, wie jeder ander auch. Es gibt da keine speziellen freibeträge. aber immerhin sind 5.200 Euro frei. Also wenn mir ein Fremder mehr als 5.200 Euro schenken würde, so wäre es die erste Steuer in menem Leben die ich gern zahlen würde.

Schenkungs- und Grunderwerbsteuer oder nur Schenkungssteuer oder Grunderwerbsteuer ?

Liebe Foraner/Fachleute,

ich habe da noch eine Frage mit der Bitte um sachdienliche Antworten:

Frage 1: Kann neben der Schenkungssteuer auch noch Grunderwerbsteuer erhoben werden oder wird im Falle von Schenkungssteuer die Grunderwerbsteuer auf die Schenkungssteuer angerechnet werden ?

Vielen Dank für Eure Antworten im voraus.

...zur Frage

abschmelzmodell bei schenkung erbe?

gilt das abschmelzmodell für schenkungen nur für pflichtteilsberechtigte oder

auch für andere (normale) erben?

...zur Frage

Schenkungs-, Erbschaftssteuer und Auswirkung auf Einkommensteuer

wird mir was geschenkt oder ich habe ein grosses Erbe, so dass Schenkungs- oder Erbschaftssteuer an, wie ist das dann mit den Auswirkungen auf die Einkommensteuer?

Nehmen wir an, ich muss 50.000 Euro Erbschaftssteuer zahlen. Haben diese 50k dann Einfluss auf meine ESt, z.B. über einen Mechanismus wie Progressionsvorbehalt etc?

Oder zahle ich die 50k und das war's?

...zur Frage

Haustausch unter "Nichtverwandten"

Tausch zweier Häuser gegeneinander - muß der Wert der Gebäude nachgewiesen werden (evtl. fällt Schenkungssteuer an??) - Wenn ja, in welcher Form ? Müssen teure Gutachten erstellt werden, reicht die Einigung vor dem Notar über die Gleichwertigkeit oder ein Wertvergleich vom Architekten o.ä. ?

Danke !

...zur Frage

Müssen wir oder auch meine Schwiegereltern bei lebenslangem Wohnrecht das Finanzamt fürchten?

Wir möchten meinen Schwiegereltern gern ihr Haus mit Grundstück abkaufen. Einmal zur Entlastung dieser und als Grundlage für Eigentum für uns. Grundstück ca. 20ar. Kaufpreis 120000€. Mit dieser Summe kommen sie aus dem Darlehen das noch läuft. Eintragung lebenslanges Wohnrecht für Beide. Wir denken aber begrenzt bis zum Auszug (Heim). Miete soll nicht gezahlt werden, allerdings eine Art Unkostenbeteiligung bar 300€. Einkünfte Netto beide Ehepartner ca.2200€ Netto. Müssen wir hier Erbschaftssteuer oder ähnliches befürchten oder auch meine Schwiegereltern?

Danke Grüße M.K.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?