Frage von blumensiggi, 34

Zahlen Arbeitgeber und die Kasse bei Krankheit eines Rentners?

Ich bin Krankenschwester und Rentner .Ich verdiene noch dazu,wöchentlich mit 20 Stunden,ein fester Arbeitsvertrag besteht .Nun bin ich an Brustkrebs erkrankt .Zahlt der Arbeitgeber die ersten 6 Wochen den Lohn weiter.?Bekomme ich danach Krankengeld? Ich hatte mich von meinem Mann getrennt und bin in eine andere Wohnung gezogen,ich brauche also das Geld um über die Runden zu kommen.Was kann ich vielleicht noch tun?

Antwort
von RHWWW, 15

Hallo,

welche Rentenart ist es genau?

Besteht die Beschäftigung bereits länger als 1 Monat?

Gab es in den letzten 6 oder 12 Monaten Arbeitsunfähigkeitszeiten, die mit der jetzigen Arbeitsunfähigkeit im Zusammenhang stehen (könnten)?

Gruß

RHW


Antwort
von Juergen010, 30

Entgeltfortzahlung vom Arbeitgeber für die ersten 6 Wochen (sofern länger als 4 Wochen dort beschäftigt) erhälst Du auf jeden Fall.

Falls Du Altersrentnerin bist und volle Altersrente beziehst, hast Du trotz Beschäftigung keinen Anspruch auf Krankengeld.

Falls Du noch keine Vollrente beziehst, gibt es zwar prinzipiell Anspruch auf Krankengeld.

Allerdings regelt § 51 Abs. 2 SGB V, dass die Krankenkasse Arbeitnehmern im regulären Rentenalter (oder darüber), die mehr als sechs Wochen erkrankt sind und einen Anspruch auf Altersrente haben, eine Frist von zehn Wochen setzen (kann), innerhalb derer sie den Antrag auf diese Leistung (also Vollrente) zu stellen haben.

Wird der Rentenantrag dann nicht gestellt, entfällt nach Absatz 3 der Anspruch auf Krankengeld mit Ablauf der Frist. Krankengeld gibt es damit in aller Regel nur für einen kurzen Zeitraum.

Antwort
von Brigi123, 27

Wohngeld fällt mir da noch ein als Alternative. Und Unterhalt vom Ehemann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community