Zahlt AOK auch wenn Probezeit fertig ist auch die Lohnfortzahlung?

1 Antwort

Ja, da die Beschäftigungsdauer bereits 4 Wochen ist, wird auch nach den allgemeinen Regeln - ab Beendigung des Arbeitsverhältnisses - Krankengeld gezahlt. Die Kündigung gilt in einem solchen Fall als krankheitsbedingt.

Kann man nicht mit jeder Krankheit seine Reiserücktrittsversicherung benutzen?

Stimmt das, dass eine Reiserücktrittsversicherung nicht zahlt, wenn man z.B. wegen der Schweinegrippe krank geworden ist und deswegen nicht verreisen kann?

...zur Frage

Wer zahlt bei einer Langzeiterkrankung?

Wenn jemand länger als die von der Krankenkasse gezahlten 78 Wochen krank ist, wer zahlt dann das Krankengeld weiter?

...zur Frage

Wie lange gibt es maximal Krankengeld?

Ich bin seit einigen Monaten krank. In den ersten 6 Wochen habe ich die Lohnfortzahlung von Arbeitgeber erhalten, jetzt bekomme ich Krankengeld. Wie ich gehört habe, wird Krankengeld max. für 78 Wochen gezahlt. Ab wann zählen diese 78 Wochen, ab Beginn der Krankheit oder ab Beginn der Zahlung des Krankengeldes furch die Krankenkasse?

...zur Frage

Freiwillig gesetzlich versichert, wann Krankengeld bei Kündigung durch AG in der Probezeit?

Zwei Wochen vor Ablauf der Probezeit wurde ich gekündigt, da meine Position in dem Unternehmen gestrichen wird. Ich bin seit Januar bei der AOK freiwillig gesetzlich versichert. Vorher normal gesetzlich, 18 Jahre lang. Ich bin derzeit (seit 26.4.) krankgeschrieben, letzter Arbeitstag ist der 15.5.18. Sollte ich länger krankgeschrieben werden, ab wann würde ich Krankengeld erhalten? Einen Wahltarif habe ich nicht.

...zur Frage

6 Wochen krank

habe eine 5 tage woche bzw. 39 stunden woche bin 3 monate krank durch ein bruch. die ersten 6 wochen zahlt der arbeitgeber wie ist das mit den 6 wochen gemeint 6 kalenderwochen oder 6*7 werkstage sprich 42 werkstage

...zur Frage

Wohnung während der Probezeit

Ich bin kurz davor einen neuen Job anzunehmen, weil es bei meinem alten mächtig Ärger gab in letzter Zeit. Ich müsste aber umziehen. Allerdings muss ich noch durch die "Probezeit". Während dieser Zeit überlässt mir die Firma eine Wohnung, da es keinen Sinn machen würde für 8 Wochen eine Wohnung zu mieten/kaufen, falls man danach nicht übernommen wird. Grundsätzlich spricht das schon mal sehr für die Firma finde ich. Allerdings ist die Wohnung in einem eher runtergekommenen Zustand. An sich wäre das nicht schlimm, aber im Vertrag für die Probezeit steht, dass man die Wohnung vor dem Auszug renovieren muss. Der Kollege der mir die Wohnung gezeigt hat meinte dies wäre nur eine Standard Formulierung und man müsse einfach nur rausfegen. Mir ist aber nicht ganz wohl das so zu unterschreiben, da ich gar nicht die finanziellen Mittel habe um zu streichen und zu renovieren. Andererseits will ich den Arbeitgeber auch nicht unnötig nerven, gerade in meiner Probezeit. Wie komme ich aus dieser dummen Situation raus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?