Zahlen Rentner ab dem 65. Geb.tag weniger Steuern auf Zinserträge?

5 Antworten

Durch den Altersfreibetrag kannst Du möglicherweise Teile der Abgeltungssteuer im Zuge der Günstigerprüfung zurückerstattet bekommen. Dies gilt aber nicht für jeden, der den Altersfreibetrag erhält. Dies liegt am Phänomen "Grenzsteuersatz" in unserem Steuersystem, das im Folgenden erklärt wird.

Die Bedeutung des Grenzsteuersatzes in unserem progressiven Steuertarifsystem sollte eigentlich jedem Steuerzahler bewusst sein. Der Grenzsteuersatz ist der Steuersatz, der auf eine – sagen wir vereinfachend – sehr kleine Änderung des zu versteuernden Einkommens entfällt. Eine solche Änderung tritt z. B. ein, wenn es um eine Gehaltserhöhung, erhöhte Werbungskosten bei unselbständiger Arbeit (sofern der Werbungskostenfreibetrag von € 920 überschritten wird) geht oder plötzlich der Altersfreibetrag wirksam wird. Dies wurde hier im übrigen auch im Zusammenhang mit der Einführung der Abgeltungssteuer und der Günstigerprüfung bei den Kapitaleinkünften mehrfach erwähnt. Weil diese Einkommensänderungen aber nicht sehr klein, sondern oft einige Hundert Euro ausmachen, müsste man eigentlich vom Differenzsteuersatz sprechen.

Häufig wird vor allem in der Presse vom „persönlichen Steuersatz“ gesprochen, was völlig unklar und diffus ist, denn es kann darunter der persönliche Grenzsteuersatz im obigen Sinne als auch der persönliche Durchschnittssteuersatz verstanden werden. Der fachlich versierte, aber sprachlich ungenaue Journalisten-/Politikerjargon meint meistens dabei den Grenzsteuersatz und der steuerzahlende, zuhörende oder lesende Verbraucher versteht darunter seinen persönlichen Durchschnittssteuersatz, den er hilfsweise aus der letzten Steuererklärung durch Division der gezahlten Einkommensteuer durch das zu versteuernde Einkommen ermittelt.

Für Entscheidungen und Bewertungen von Änderungen des zu versteuernden Einkommens ist der persönliche Grenzsteuersatz und nicht der Durchschnittssteuersatz relevant. Ich habe als Bild den Verlauf beider Steuersätze in Abhängigkeit vom zu versteuernden Einkommen beigefügt. Die Quelle hierzu ist der Abgabenrechner des BMF: https://www.abgabenrechner.de/ekst/? Im Bild (Stand des Steuertarifes: 01.01.2009) wurde das zu versteuernde persönliche Einkommen eines Ledigen mit ca. € 15.000 angenommen, woraus ein Durchschnittsteuersatz von ca. 10 % und ein Grenzsteuersatz von ca. 25 % resultiert (anzumerken: hinzu kommt noch der Soli und die KiSt).

In dem Moment, wo das bisherige zu versteuernde Einkommen z. B. durch den Altersfreibetrag unter ca. € 15.000 (bei Verheirateten unter ca. € 30.000) sinkt, kann der alleinstehende Rentner besser die Günstigerprüfung beim Finanzamt veranlassen, als die bisherigen Kapitaleinkünfte weiterhin mit der 25 %igen Abgeltungssteuer belastet zu lassen.

„Nichtstun“ kostet ihn bares Geld. Weil „Nichtwissen“ des Steuerzahlers dazu regelmäßig die Ursache ist, erhebt der Gesetzgeber – in meinen Augen eine „Dummensteuer“. Damit möchte ich beileibe keinen Rentner oder Steuerzahler beleidigen, sondern die verantwortlichen Gestalter des Steuersystems anhalten, diesem Eindruck gegenzusteuern.

Grenzsteuersatzkurve oben - (Steuern, Rentner, Abgeltungssteuer)

NBicht auf Zinsen, sondern ggf. durch den Altersentlastungsbetrag auf die Einkünfte, die nicht Renten und andere Versorgungsbezüge sind.

2009 33,6 % dieser Einkünfte, öchstens 1.596,- Euro

Wenn der persönliche Steuersatz unter dem Satz der Abgeltungssteuer liegt und der Rentner eine Steuererklärung abgibt,wird er mehr von seinen Zinserträgen haben.

Rücklagen als Selbständiger für zukünftige EkSt-Zahlung: aktueller Grenzsteuersatz

wie kann ich als Selbständiger am besten vorsorgen für die kommenden Steuerzahlungen im Folgejahr? Wie kann ich zeitnah den aktuellen Steuersatz ermitteln - ohne zu wissen, wie hoch der Umsatz am Ende des Jahres sein wird?

Geht folgendes auf: Ansatz über den Grenzsteuersatz, den ich monatlich nach den aktuellen Umsätzen berechne. Und der Grenzsteuersatz ist dann die Quote, die ich von der Zahlung wegnehme und zurücklege?

Beispiel:

Monat 1: Grenzsteuersatz 0% -> keine Rücklage Monat 2: Grenzsteuersatz 20% -> 25% zurücklegen (aus Einnahmen Monat 2) Monat 3: Grenzsteuersatz 30% -> 30% zurücklegen

...zur Frage

Was ist bei den Steuern mit dem Begriff Mittelstandsbauch gemeint?

Hat jemand eine Ahnung, was ist bei den Steuern, denn mit der Bezeichnung Mittelstandsbauch gemeint?

...zur Frage

Einkommenssteuer / Grenzsteuersatz bei Arbeitnehmer + Gewerbe

Hi zusammen, habe eine Frage bzgl. zu zahlenden Steuern für 2009. Verstehe den Abgabenrechner bzgl. Durchschnittssatz bzw. Grenzsteuersatz nicht. Wird das Einkommen als Arbeitnehmer mit dem Durchschnitssteuersatz und das des Gewerbebetriebs mit dem Grenzsteuersatz versteuert?

Beispiel 2009 (ledig):

a) Einkünftige aus Arbeitnehmerverhältnis (Januar - Juni) 3.728 Euro brutto - 370.93 Euro Arbeitnehmeranteil Rente - 394.20 Euro Abrietnehmeranteil Gesamtsozialversicherung - 920.00 Euro Werbekosten Pauschbetrag (an dieser Stelle überhaupt richtig platziert?) = 2042.87

b) Einkünfte aus Gewerbe (Gewinn) = 19500 Euro

Für 21500 spuckt der Abgabenrechner aus:

3.345,41 Euro (15,56 %)

Ich habe die Befürchtung, dass es aber mehr wird. ;-)

Danke schon mal für die Aufklärung!

...zur Frage

Wie funktioniert die Günstigerprüfung?

Ab wann lohnt sie sich? Kann sie auch nachteilig für mich ausfallen?

Ich bin gerade dabei meine Steuererklärung für 2016 fertig zu machen. Dabei muss ich die Anlage KAP ausfüllen, da ich meine Freistellungsaufträge etwas unvorteilhaft verteilt habe. Meine Kapitaleinkünfte lagen allerdings unter 801 €! Dass heißt, die eine Bank hat Kapitalertragssteuer abgeführt, die ich mir jetzt wieder holen will.

Wenn ich die Günstigerprüfung aktiviere, komme ich einen Euro besser weg, als ohne. Wie kommt das?

Ich weiß nur, dass die Günstigerprüfung den Steuersatz für Kapitalerträge von 25 % auf meinen Einkommenssteuersatz absenkt (ca. 12 % lt. Elster, habe hohe Werbungskosten).

...zur Frage

Tagesgeldkonto mit über 4,5 % Zins seriös?

Hallo, ich bin momentan auf der Suche nach einer Möglichkeit mein Geld vom Girokonto in Sicherheit zu bringen und wenn möglich noch kleine Zinserträge dafür zu bekommen, auch wenn momentan die Zinsen voll im Keller sind. Es handelt sich momentan um ca. 50 T€, über die ich dann aber auch bei Bedarf verfügen können will, d.h. ich suche keine feste Anlage. ...

Bei check24 ist mir heute ein Angebot der Volksbank Lübek aufgefallen, die mit 4,5 % Zins, jedoch mit einer Anlage in mexikanischen Pesos wirbt. Es besteht auch eine 100%ige Einlagensicherung, wo ist der Haken? (außer das die Zinsen nur kurzzeitig garantiert werden)

Greift die Einlagensicherung da überhaupt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?