Woran orientiert sich die Einteilung in Steuerklassen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das haben die beiden anderen vergessen

dann ist einer normalerweise in einer guten und der andere in einer sehr schlechten Steuerklasse oder?

Nein, wenn man 2 Jobs hat und nicht verheiratet ist hat man 2 "schlechte". Für Alleinerziehende gilt dasselbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikkey
21.03.2013, 18:39

2 "schlechte"

Ach komm, 1 ist immerhin genausogut wie 4 und besser als 5 und viel besser als 6. ;-)

0

Steuerklassen werden zugewiesen? Nein, man hat im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben die Möglichkeit, die Steuerklassen festzulegen. In vielen Fällen ist das nicht möglich, weil z.B. eine nicht verheiratete Person ohne Kinder mit einer Festanstellung die Klasse I hat. Alternativen hat diese Person nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist kein Geheimnis, Höhe des Gehalts - das wird bei der Einkommenssteuerfeststezung berücksichtigt, hier nicht

Ledig - immer Steuerklasse 1, aber

Alleinerziehend - Steuerklasse 2

verheiratet: Wahlrecht Steuerklasse IV/IV oder III/V

von mehreren Arbeitgebern Arbeitslohn beziehen: Steuerklasse VI

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
22.03.2013, 13:37

Der Artikel enthält denselben Fehler, den die meisten machen:

In Lohnsteuerklasse 6 werden nicht die höchsten, sondern die niedrigsten Lohnsteuern einbehalten, so dass es oft zu einer Nachzahlung kommt.

Zumindest dann, wenn es sich um ein zweites AV handelt.

0

Was möchtest Du wissen?