Wonach wird Schadenersatz bemessen?

2 Antworten

Für viele Fälle haben sich Richtwerte herausgebildet. Eine Klage die da weit drüber hinausgeht hat dann ein sehr hohes Kosten Risiko.

Um die Aussage von Obelix, der völlig Recht hat (DH) zu präzisieren, wenn Du wegen eines Schadenersatzes von normaler Weise 10.000,- eine Klage über 1.000.000,- einreichst, bekommst Du die 10.000,- verlierst aber de klage zu 99 5 und trägst entpsrehend die Kosten. Somit werden die dann Höher sein, als die erstrittene Summe.

Er besteht in der Differenz zwischen 2 Vermögenslagen, und zwar einmal der vor dem schädigenden Ereignis und zum anderen in der nach dem schädigenden Ereignis. Dieser Vermögensnachteil stellt den Schaden dar, der ausgeglichen werden muss. Bei einem Sachschaden wird weiter unterschieden, ob die Sache noch repariert werden kann, so dass die Reparaturkosten als Schadensersatz verlangt werden können, oder ob die Sache total beschädigt ist, so dass es um den Ersatz des Verkehrswertes der zerstörten Sache geht. In keinem Fall kann also eine x-beliebige Summe eingeklagt werden.

Sparplan erstellen

Hallo Leute,

entweder bin ich zu blöd dafür oder ich habe wirklich nicht den passenden Thread für meine Frage gefunden, ansonsten entschuldigt bitte.

Ich würde mir mal gerne in meinem Musterdepot einen Fonds-Sparplan erstellen um das mit Spielgeld auszutesten. Jetzt habe ich mich informiert und man kann sich ja auch selbst einen erstellen und nicht einen vorgelegten einer Bank wählen, denn ich will mir die Fonds selbst aussuchen die im Sparplan sein sollten und da kommt schon mein Problem.

Jetzt wäre ich zb bereit, monatlich 50 Euro in meinen Sparplan zu investieren aber wie mach ich das jetzt genau? Ich habe 10 ausgewählte verschiedene Fonds wo überall der Anteil verschieden hoch ausfällt, ganz klar auch :-) ... wie bekomme ich diese in meinen Sparplan und wie verteile ich dann die monatlichen 50 Euro auf die Anteile?!

Irgendwie blick ich da net durch :-(

...zur Frage

Schenkungssteuer bei zinslosem Darlehen

Guten Tag,

wenn meine Tante mir ein zinsloses Darlehen i.H.v. 60.000 Euro gewährt, welches monatlich mit (mindestens) 600 Euro getilgt wird, dann ist der Unterschied zu einem vom Finanzamt angenommenen Zinssatz ja grundsätzlich schenkungssteuerpflichtig (natürlich gilt es Freibeträge zu berücksichtigen).

Meine Fragen dazu:

a) Rechnet das FA hier mit 5,5% Zinssatz oder kommt ein marktüblicher Zinssatz zur Anwendung? Falls Letzteres: Wie hoch ist dieser aktuell?

b) Kommt Anlage 9a zu §13 BewG zur Anwendung (wenn das FA mit 5,5% rechnen sollte), egal wie hoch die monatliche Tilgung ausfällt oder gibt es für Tilgungsdarlehen andere Bewertungsgrundsätze?

c) Grundsätzlich besteht ja sowohl für den Schenkenden als auch den Beschenkten eine Anzeigepflicht der Schenkung gegenüber dem FA; was für Konsequenzen drohen, wenn dies unterlassen wird, weil der Freibetrag sowieso nicht ausgeschöpft wird?

Vielen Dank!

...zur Frage

Wie Unterhaltstitel in USA geltend machen?

Meine situation ist etwas kompliziert, ich hoffe ihr koennt mir trotzdem etwas helfen. Mein mann ist vor 5 jahren unbekannt verzogen nach der ARMY und hat so lange er soldat war immer nur soviel bezahlt wie er wollte. Hab nun durch seine familie erfahren wo er ist, und jetzt will ich unterhalt fuer meine 3 kinder einklagen.

Wie kann ich den Unterhaltstitel in Arizona wo mein ex mann lebt geltend machen ? Ich habe irgendwo gelesen das es ueber das Haager abkommen geht, aber das wenn ich klagen will ich kein anspruch auf Prozesskostenhilfe habe, stimmt das ? Desweiteren habe ich gehoert das ein amt so ahnlich wie das deutsche Jugendamt, bei ihm Lohnpfaendungen machen kann, aber das ich ueber das US gericht klagen muss, weiss jemand etwas darueber?

Ich weis das deutsches recht zaehlt, da wir ja in deutschland wohnhaft sind, aber kann mein ex in den US einfach die summe aendern lassen? Kann ich auch klagen wenn er nur die haelfte bezahlen will? In amerika weis ich das er in den knast gehen kann wenn er nicht bezahlt, aber wie ist es wenn er meint nur ne kleine summe zu bezahlen? Sagen wir mal mein titel sagt fuer meine 3 kids, vater muss 500 euro zahlen, aber er zahlt nur 200, kann ich den rest einfach so einklagen oder muss das durch das US gericht? Bin fuer jeden rat dankbar.

...zur Frage

wasserschaden, baufirma und versicherungsvertreter zocken uns ab

hallo, habe im sommer einen wasserschaden an der decke gehabt, habe dies unseren versicherungsvertreter gemeldet, er hat den schaden sofort die versicherung gemeldet. gutachter kam und unsere versicherungsvertreter hat eine baufirma mit gebacht, er machte einen kostenvoranschlag für die versicherung (wir sahen keinen kostenvoranschlag, wir wissen auch nicht wie hoch der ausfiel.nach ewig hin und her mit der versicherung, wurde dann von den kostenvoranschlag der baufirma anteilig ausbezahlt erst mal eine summe von 2500€. insagesamt 3027€ würde wir bekommen. Wir haben keinen kostenvoranschlag von der baufirma bekommen über die summe.wir bekammen ein schreiben,der versicherungsvertreter von der Versicherung, über die summe.die baufirma fing jetzt an zu bauen und es entstand ein großer streit über das bauvorhaben.der versicherungsvertreter sagte zu mir, das die komplette summe für die baufirma wäre. ist dies richtig? die baufirma hat an der decke nur gibskartonplatten drangeschraubt und 2 mal verspachtelt haben. kann die baufirma das ganze geld verlangen? in den schreiben von der versicherung steht, das wir das recht hätten über die summe frei zu verfügen können.

...zur Frage

getrennte konten??

Hallo.

Mein Mann und ich haben bis jetzt getrennte Konten. Da wir jetzt NAchwuchs bekommen haben, bin ich für ein gemeinsames Konto, da mein Elterngeld nicht sehr hoch ausfällt (auch wg Steuerklasse 5!!)

Er möchte aber mein Konto als "Eheleutekonto" machen (Haushaltsdinge, Baby, pers. Ausgaben) und sein Konto als "Hauskonto", d.h. alles, was rund ums Haus anfällt (Tilgung, Strom, Wasseretc) - worauf ich "nur" zugriff habe. Darauf fließt auch sein komplettes Gehalt, Bonus etc.

Weiss jemand, wie getrennte Konten bei einer Trennung gehandhábt werden (bleibt "sein" geld auf "seinem" Konto seins?) oder sind nur die generellen Einkünfte ausschlaggebend?

Nicht, dass ich geldgierig bin, aber gut abgesichert möchte ich mich und den kleinen schon wissen. Und Wissen gibt bekanntlich Sicherheit!

Lieben Dank für die Antworten.

Maja

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?