Womit verdienen Headhunter eigentlich ihr Geld?

1 Antwort

Doch, die Unternehmen zahlen dafür.

Darf mich Bank zu einem Umschuldungskredit zwingen?

Hallo, ich habe folgendes Problem: seit Wochen rennt mir mein Bankberater hinterher, dass ich ihn anrufen solle, wegen eines Umschuldungskredits. Bislang habe ich seine Anrufe ignoriert und nun habe ich ein Schreiben, dass ich mich mit ihm in Verbindung setzen soll.

Ich habe einen ziemlich hohen Dispokredit, weil ich auch gut verdiene (Jahresgehalt am oberen fünfstelligen Bereich). Diesen Dispokredit reize ich nicht ganz aus, aber schon immer recht weit oben....bislang konnte ich aber immer alles bezahlen, es gab noch nie Probleme.

So, jetzt meine Fragen ob mich der Bankberater dazu zwingen kann einen Umschuldungskredit zu machen? Ich hab dazu nämlich keine Lust. Dir Gründe möchte ich hier nicht diskutieren!

Den Dispo habe ich in dieser Höhe bestimmt schon seit ca 7 Jahren. Aus welchem Grund wollen die mir den Dispo kürzen denkt ihr? Sind die angehalten so etwas zu tun? Die verdienen ja durch die Dispozinsen auch nicht schlecht an mir...

Oder bekommt der Bankberater Geld für so einen Kredit und hat deshalb das Interesse?

Ich bin bei einer seriösen großen Bank.

Wenn ich mich weigere den Umschuldungskredit zu machen, was passiert dann? Den Dispo groß runtersetzen kann er schlecht, weil das Minus ja zu groß ist...er kann es meinetwegen nach und na etwas herabsetzen....

Wie gesagt, ich möchte nicht den Sinn eines solchen Kredits diskutieren, mir ist selbst klar, dass das günstiger für mich wäre!

Ich möchte lediglich wissen was der Bankberaterier plötzlich nach all den Jahren für eine Absicht sieht?

Ist hier jemand Bankangestellter?

Vielen Dank!

...zur Frage

Konto grundlos gekündigt - Bank schweigt und zeigt sich unkooperativ! Was gilt es jetzt zu beachten?

Hallo zusammen, vor ein Tagen flatterte mir aus heiterem Himmel eine Kündigung meiner kompletten Bankverbindung bei meiner Hausbank ins Haus. Ich hatte bei der Bank ein Girokonto, Depots und zuletzt auch eine Hausfinanzierung (inzwischen abbezahlt) sowie noch einen bereits zuteilungsreifen Bausparvertrag und Sparbriefe, welcher noch sehr gut verzinst war. Das Girokonto war stets mehrere Monatsgehälter im Plus und ich habe auch regelmäßig Geld eingezahlt, was ich aus meinem hobbymäßigen Handel mit Antiquitäten (verkannte Schätze auf Flohmärkten) erzielt habe. Zuletzt habe ich auch geerbt. Insbesondere wurde eine Oldtimersammlung aus Russland aufgelöst, sodass erhebliche Barerlöse für jeden Erben zusammenkamen, welche ich zur Ablösung meines ohnehin vor kurzem fälligen Immobilienkredits eingesetzt habe. Auch haben wir noch ein kleines Weingut in Chile geerbt, was wir mangels Interesse und Expertise im Weinbau verkauft haben. Hierzu habe ich einen von einem dortigen Notariat und der Bank des Käufers geglaubigten Scheck bekommen, der auch erfolgreich eingelöst wurde. So gesehen verstehe ich nicht, warum die Bank mir einfach ohne Vorwarnung gekündigt hat.

  1. Habt ihr vielleicht eine Idee woran es wirklich liegt, dass die Bank mir einfach gekündigt hat?
  2. Lohnt es sich rechtliche Schritte dagegen zu unternehmen?
  3. Kann es sogar sein, dass auch andere Banken von der Kündigung erfahren und ich dann am Ende kein Konto mehr bei einer seriösen Bank mit deutscher Einlagesicherung bekomme?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?