Wohnungsvermietung an Eltern von 2019 rückwirkend dem Finanzamt meldbar?

4 Antworten

Du hast ja bisher keine Miete von Deinen Eltern genommen, also kannst Du es nur für die Zukunft ändern.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Das Finanzamt stellt einen Fremdvergleich an und nichts an diesen Verhältnissen hält dem Fremdvergleich stand.

Kein Vermieter wird auf laufende Einnahmen verzichten wegen Kinderbetreuung oder Gartenarbeiten. Wenn der Vollzug eines Mietvertrags nicht durch regelmäßig erfolgende Zahlungen nachweisbar ist wird das Mietverhältnis mit Verwandten nicht anerkannt.

Die Sorge wegen der Strafbarkeit ist nicht unbegründet. Es ist nicht auszuschließen, dass dieser Fall bei der Steuerfahndung landet. Willst Du Deinen alten Eltern wirklich zumuten dort als Zeugen aussagen zu müssen?

Du hattest doch gar keine Mieteinnahmen. Was willst Du da 'nachmelden'?

An die Vermietung an Angehörige knüpft das Finanzamt sehr hohe Anforderungen. Das Mietverhältnis muss gestaltet werden wie zwischen Fremden.

Naja, meine Eltern zeigen sich schon erkenntlich (intensive Kinderbetreuung, Erledigung von Gartenarbeit, ...) , dass ich die Wohnung gekauft habe. Nur eben nicht auf dem Kontoauszug. Wenn es sich steuerlich rechnet, würde ich schon gern Miete von meinen Eltern verlangen und dafür auf die anderweitige Unterstützung verzichten. Ich wollte einfach nur wissen, ob ich Mieteinnahmen rückwirkend für 2019 angeben kann, weil ich das bei der Anfrage seitens des Finanzamtes nach dem Wohnungskauf verneint habe.

0
@koerbchen3110

Nein, das mit dem Finanzamt dient dem Zweck, seine Einkünfte zu versteuern. Wenn es Dir nur darum geht, damit die Steuern aus anderen Einkunftsarten zu mindern, dann ist doch schon klar, dass es sich nicht um ein Mietverhältnis wie unter Fremden handelt.

Auch wie Du die Gegenleistung Deiner Eltern schilderst spricht doch alles gegen ein normales Mietverhältnis!

0

Was möchtest Du wissen?