Wohnungsverkauf, binnen welcher Frist muß Mieter auszahlen, gilt der urspr. Mietvertrag mit 3 Mt. ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einem Verkauf der Wohnung bleibt der Mietvertrag bestehen - es ist fast unmöglich, deshalb einem Mieter zu kündigen, bis auf eine Ausnahme: Eigenbedarf.

Zu diesem Thema gibt es eine asuführliche Rechtsprechung, die den Mieter schützen.

Dieses Thema war jüngst dem BGH vorgelegt worden, mit dem Ergebnis, das auch Nichten und Neffen zu dem begünstigten Kreis der Verwandten gehören, weshalb ein Vermieter kündigen darf.

Falls Du die Kündigung wg. Eigenbedarf erhältst, prüfen ob die Kündigung in Ordnung ist. Ein Ansatzpunkt ist, falls ein Ehepaar die Wohnung gekauft hat, das nicht beide gekündigt haben, sondern nur einer. Dann kann man erst mal drin bleiben bis ordentliche Kündigung da ist. Hat eine Gesellschaft die Wohnung gekündigt ist Eigenbedarf fast nicht möglich.

Gemäß Mietrecht heißt es: Kauf bricht nicht Miete! D.h., wird eine vermietete Wohnung verkauft - an wen auch immer - bleiben die mit dem Verkäufer geschlossenen Mietverträge bestehen. Der Käufer übernimmt somit alle Rechte und Pflichten aus den bestehenden Mietverträgen.

Was möchtest Du wissen?