Wohnungskauf und die liebe Schufa

3 Antworten

Hallo Skork,

diese Bedenken sind nachvollziehbar.

Ich empfehle Dir den Termin erst einmal abzuwarten. Eventuell ist Dein Schufa-Score nicht allein entscheidend für die Kreditvergabe. Bist Du bereits Kunde bei der jeweiligen Bank und führst dort schon länger Dein Girokonto oder eventuell Sparanlagen, kann sich diese ein eigenes Bild zu Deiner Bonität machen. In jedem Fall solltest Du die aktuelle Situation bzw. Deine Bedenken offen kommunizieren.

Die Alternative ist natürlich bis April zu warten und dann eine entsprechende Anfrage zu stellen. Dein Schufa-Score ist aber kein generelles Ablehnungskriterium, da der Eintrag bereits gelöscht ist.

Ich möchte Dich zuletzt noch darauf hinweisen, dass dann der angebotene Zinssatz eventuell höher ausfällt als üblich, aufgrund Deiner Bonität. Daher empfehle ich Dir auch Vergleichsangebote einzuholen, z. B. durch einen unabhängigen Finanzierungsvermittler.

Ich hoffe die Antwort ist hilfreich für Dich und wünsche Dir bzw. Euch alles Gute bei Eurem Kaufvorhaben.

viele Grüße,

Meryem

Interhyp AG

Ich habe Angst, dass mir die bank sagt : Sie kriegen keinen Kredit.

Da hilft nur Baldrian oder ein Doppelkorn. Wie aber können Dir nicht helfen. Es kommt nicht nur auf den Bankberater an, sondern auch darauf, welchen Eindruck Ihr macht, ob Euer Arbeitsplatz sicher und wie ein Gutachter den Wert der Wohnung einschätzt.

Da es gelöscht ist, schon mal große Hilfe.

Ihr verdient auch ziemlich gut.

Also es gibt Chancen, nur das eben eine nahezu 100 % Finanzierung immer ziemlich heiß ist.

seht zu eine möglichst lange Zinsfestschreibung zu bekommen.

Wenn nämlich in 10 Jahren die Festschreibung ausläuft, kann es eng werden.

Barkauf besser als SchuldzinsAbschreibung bei vermiet.Immobilie?

Hallo - habe von Arbeitskollegen gehört, wenn jemand Immob. zur Vermietung erwirbt, sollte er selbst wenn das Kapital vorhanden wäre besser über Darlehen finanzieren, da sich die Zinsen für das Darlehen z.B. gegenüber Mieteinnahmen abschreiben lassen. - Schulden wären immer sinnvoller.

Nun "streiten" wir im Bekanntenkreis heftig, ob trotz Möglichkeit die Immob. ohne Finanzierung zu erwerben, die Schuldzins-Abschreibung wirklich die bessere Wahl wäre.

Eigentlich könnte doch selbst ein Spitzenverdiener nie mehr als 50% seiner bezahlten Schuldzinsen zurück erhalten, oder sehen wir dies falsch. So dass selbst ein Spitzenverdiener mit der "Barzahlung " am Ende günstiger fahren würde.

Somit müsste der Abschreib.Effekt bei einem Geringverdiener ja noch viel weniger sinnvoll sein.


schlechtes Bsp: Kauf 100 Tsd. bar bezahlt, somit kein AnlageZins mehr (Bsp. 3% = 3Tsd.) für die ursprüngl. vorhand. 100 Tsd.; Mieteinnahmen usw. voll zu versteuern

alternativ

Finanzierung 100 Tsd. z.B. mit 4% also jährlich 4 Tsd. Schuldzinsen zu zahlen, die jedoch bei Mieteinkünften gegengerechnet werden könnten - dafür könnten die eigen. 100 Tsd. weiterhin eigenen Zins (3Tsd.) erwirtschaften, der jedoch auch wieder versteuert werden muss.


In den Medien wird immer wieder geraten, die beste Geldanlage wäre immer zu allererst die Schulden abzubauen...

Gibt es einen klaren Rat , welche Variante die bessere ist? Oder gar ein stimmiges Rechenbeispiel?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?