Wohnungskauf mit Lebensgefährtin zu ungleichen Teilen

1 Antwort

ostpower:

Ich gehe jede Wette ein, dass die Darlehensgeber die gesamtschuldnerische Haftung von euch beiden Erwerbern und Darlehensnehmern zur Bedingung macht. Wer sagt denn, dass sich die Einkommens-und Vermögensverhältnisse der Partnerin im Laufe der Zeit nicht positiv entwickeln und bei dir vielleicht negativ??

Im übrigen empfehle ich, sich vom Notar über Vorteil und Wirkung eines Vorkaufsrechts beraten zu lassen.

Hauskredit aufstocken bzw. umschulden

Hallo liebe Community,

ich habe zusammen mit meiner Freundin einen Kredit für den Neubau einer DHH aufgenommen. Dabei sind die Anteile mit 25% für mich und 75% für sie im Grundbuch eingetragen. Da unsere Beziehung nicht mehr wirklich rund läuft bin ich am Überlegen wie ich nach einer möglichen Trennung das Thema Kredit angehe. Ich würde gern im Haus bleiben und sie auszahlen. Das Problem daran ist aber, dass sie mehr EK eingebracht hat und ich somit den Kredit aufstocken müsste. Wie geht man sowas am Besten an? Sollte man jetzt schon die Bank ansprechen auch wenn es dann vielleicht nicht so kommt und man nur für Unruhe gesorgt hat? Was habt Ihr für Tips?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Schwiegervater/eltern su chenkt Geld zur Hochzeit - Schenkungssteuer - Freibeträge

Hallo zusammen,

mein Schwiegervater bzw. meine Schwiegereltern wollen uns zur Hochzeit einen größeren 5-stelligen Betrag für unsere Zukunft, z.B. Wohnungskauf, schenken.

Bei der Schenkungssteuer gibt es unterschiedl. Freibeträge für Kinder (400.000€) und Schwiegerkinder (20.000€). Meine Frau ist leibliches Kind meiner Schwiegereltern, d.h. hier müsste ein Freibetrag von 400.000€ gelten. Ich bin Schwiegersohn, d.h. hier müsste nur ein Freibetrag von 20.000€ gelten.

Wenn nun der Betrag einfach auf unser Gemeinschaftskonto überwiesen wird, wird die Schenkung dann zu 50% mir und zu 50% meiner Frau zugerechnet und ich müsste auf meinen Teil evtl. Steuern zahlen sofern der Teil über 20.000€ liegt? Sollte es daher besser ein schriftliches Dokument geben, dass ganz klar besagt, dass die Schenkung des Gesamtbetrages meiner Frau zukommt?

Danke für klärende Antworten

...zur Frage

Erbengemeinschaft mit Grundstück+Haus und Kredit / einem der Erben gehört das Haus zur Hälfte

Ich bin Mitglied einer Erbengemeinschaft. Zur Erbengemeinschaft gehören der Ehemann der Erblasserin (zu 3/4) und die Eltern der Erblasserin (zu je 1/8) - gesetzliche Erbfolge, da kein Testamnet vorhanden, keine eigenen Kinder der Erblasserin). Zum Erbe gehört die Hälfte eines Hauses (dessen andere Hälfte gehört dem ebenfalls erbenden Ehemann). Die Erblasserin und deren Ehemann hatten für das gemeinsame Haus einen Kredit, welcher zum Todeszeitpunkt noch nicht vollständig zurückgezahlt war. Für den Kredit hafteten beide Kreditnehmer gesamtschuldnerisch. Es geht ind er Frage hier nun darum, wie der offene Kredit bei der Ermittlung des Wertes des Erbes zu betrachten ist. Dazu gibt es in der Erbengemeinschaft, bestärkt durch die jeweilig vertretenden Anwälte, geteilte Aufassungen. Fiktive Werte: Wert des Hauses: 200 TEUR (1/2 = 100 TEUR) offener Kredit: 50 TEUR insgesamt

Auffassung 1: Wert des Erbes: Halbes Haus - ganzer Kredit = 50 TEUR

Auffassung 2: Wert des Erbes: Halbes Haus - halber Kredit = 75 TEUR

Welche Auffassung ist richtig? Relevant ist diese Frage, weil der Ehemann der Erblasserin deren Eltern in entsprechender anteiliger Höhe auszahlen müsste, um Alleineigentümer des Hauses zu werden. Danke!

...zur Frage

Schenkungsteuer - Wohnung Anteil Übergabe?

Guten Tag,

in 2016 haben mein Ex-Verlobter und ich eine Wohnung gekauft. Der Preis der Wohnung war €307.000, und wir haben einen Kredit von €246.000 genommen. Ich und meine Familie haben die meisten Renovierungsarbeiten vorbereitet und gemacht, Baumaterialien gesucht und mithilfe meines Vaters gebracht, Baufirma von meinem Land organisiert usw.

Alle Baumaterialien, Renovierungsarbeiten, Möbeln usw. wurde finanziell vom Großvater von meinem Ex-Verlobten gesponsert als eine Unterstützung für die neue, junge Familie.

Leider Anfang dieses Jahres trennten wir uns ein paar Monaten bevor heiraten.

Ich habe einen Anteil von 18% an der Wohnung und 50% auf Kredit. Warum 18%, weiß ich bis heute nicht, wahrscheinlich wegen der finanzielle Hilfe von seiner Familie. Es war nicht möglich 18% des Kredits zu haben, aber ich wollte trotzdem meinen Ex unterstützen und beisteuern, da wir geplant hatten, bald zu heiraten. Deswegen, ich habe das nicht als falschen/unsicheren Schritt gesehen (unglücklicherweise für jetzt!)).

Ich möchte die ganze Situation bald wie möglich beenden und auf meinen Ex-Verlobten meinen Anteil von 18% übertragen. Er würde mir die 18% des geschätzten aktuellen Wertes der Wohnung abzüglich des verbleibenden Kredits auszahlen.

D.h. € 329.025,00 (geschätzte aktuelle Wert inkl. Anschaffungskosten) - € 239.992,11 (jetzige Kredit Saldo) ​​= € 89.032,89 x 18% = € 16.025,92 (Summe welche würde mein Ex mir auszahlen).

Bank sagte schon, es kein Problem ist, dass mein Ex-Verlobter den gesamten Kredit übernehmen wird.

Ich bin eine Ausländerin, kam nur wegen meinen Ex-Verlobten hierher nach unsere Verlobung, da es nicht geklappt hat, werde ich wahrscheinlich Deutschland in 1 Jahr verlassen. Ich möchte jedoch nicht mit dem Gefühl leben, dass in einigen Jahren etwas vom Finanzamt kommt und sie werden mich aus Deutschland verfolgen. Und dann wahrscheinlich noch einige Schulden kommen könnten. Mein Ziels ist das alles, jetzt klar, günstig und sicher abschließen mit wenig wie möglich Kosten, weil ich habe schon viel zu viel verloren.

Welche Steuern und wie viel kann in dieser Situation gelten?

Wer muss dafür bezahlen?

Gilt die Schenkungssteuer hier? Und wenn ja, wie viel wäre es und wer sollte diese bezahlen?

Ich habe ein bisschen analisiert diese Situation mit verschieden Szenarios. Wenn 20.000€ Freibetrag ist, dann meine 18% (€ 16.025,92) wäre kein Problem für Schenkungssteuer.

Aber wenn ich meinen 18% -Anteil auf meinen Ex übertragen wird und gleichzeitig aus dem Kredit genommen werden, wird Kredit=Schulden Übertragung als Einkommen für mich ausgelegt?

Zu bessere Verständnis:

Gründstücksübertragung = € 329.025,00 (geschätzte aktuelle Wert inkl. Anschaffungskosten) x 18% = €59.224,5

Mein aktuell Teil des Darlehensbetrag 50% = €239.992,11 x 50% = €119.996,06

Ist es überhaupt möglich, dass eine

Schenkungsteuer = €119.996,06 – 20.000 (Freibetrag)) - €59.224,5 = €40.771,56 x 30% = €12.231,47

?

Ich wäre sehr dankbar für Ihre Beratung!

Vielen Dank im Voraus!

S.

...zur Frage

S Kredit per Klick, festzins?

Ich möchte gerne einen festzins Kredit von 5000€ aufnehmen, der jedoch Leitzins und inflations geschützt ist, also festzins.

Jetzt bin ich auf den" S Kredit per Klick" meiner Sparkasse empfohlen wurde doch bin mir unsicher ob dieser nicht eher variabel als fest ist:

Sie zahlen ab Tilgungsbeginn zu den vereinbarten Fälligkeitsterminen eine Leistungsrate (Annuität), die für die Dauer einer etwaigen Zinsfestschreibung in ihrer Höhe unverändert bleibt. Bei Änderungen des Sollzinssatzes wird die Leistungsrate angepasst; die S-Kreditpartner GmbH kann zur Vermeidung einer höheren Leistungsrate von einer Anpassung absehen oder nur teilweise anpassen. Aus jeder Leistungsrate werden zunächst die laufenden Sollzinsen abgedeckt (Zinsanteil), der verbleibende Teil der Leistungsrate wird zur Tilgung des Darlehens verwendet (Tilgungsanteil). Da der in der Leistungsrate enthaltene Zinsanteil aus der jeweiligen Darlehensrestschuld berechnet wird, sinkt bei unverändertem Sollzinssatz mit fortschreitender Laufzeit des Darlehens der Zinsanteil der Leistungsrate, während der Tilgungsanteil entsprechend steigt. Die so „ersparten“ Sollzinsen werden also zur Tilgung mit verwendet. Bis zum Tilgungsbeginn sind zu den vereinbarten Fälligkeitsterminen nur Sollzinsen zu bezahlen. Die Begriffe Darlehen und Kredit werden in dieser Information gleichbedeutend verwendet.

...zur Frage

Immobilie als Kapitalanlage trotz Wunsch auf eigene Immobilie?

Guten Tag,

.

lohnt sich eine Eigentumswohnung als Kapitalanlage, obwohl ich etwa 5 Jahre später ein eigenes Haus kaufen möchte?

.

1) Die Eigentumswohnung würde ich zu 25% selbstfinanzieren und den Rest über einen Kredit. Die Kreditzinsen möchte ich von der Steuer absetzen und Tilgung von der Miete bezahlen lassen.

.

2) Das Haus würde ich zu 50% selbstfinanzieren und den Rest auch über einen Kredit finanzieren.

.

Ich habe nun Bedenken, dass der erste Kredit für die Eigentumswohnung meine Kreditwürdigkeit bei der Schufa beeinflussen könnte und somit die Zinsen, des zweiten Kredites für mein Haus unnötig erhöhen könnte. Darüberhinaus fehlt mir das Geld, was ich für die 25%ige Eigenfinanzierung der Eigentumswohnung verwendet habe beim Kauf des Hauses später, so dass ich dafür wiederum einen höheren Kredit aufnehmen muss.

.

Stimmt ihr meinen Bedenken zu oder mache ich mir unnötig Sorgen? Würdet ihr mir die Anschaffung der Eigentumswohnung als Kapitalanlage vor dem Hauskauf empfehlen oder abraten?

.

Wie würde der Fall aussehen, wenn ich zuerst das Haus kaufe und danach die Eigentumswohnung?

.

Bin gespannt auf eure Meinung! M.G.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?